Zebratwist - MSV allgemein

  • WAZ:


    "Am Donnerstag startet der MSV den Vorverkauf für das Spiel gegen den 1. FC Köln (Sonntag, 17. März, 13.30 Uhr) (...) Der MSV erhebt für dieses Spiel einen Zuschlag. Sitzplatzkarten sind vier Euro teurer, Stehplatztickets zwei Euro."


    :huh:


    Mag für Außenstehende befremdlich erscheinen, aber der MSV kennt halt sein Publikum was nichts mehr fasziniert als wenn es von einem Ex-Bundesligisten tüchtig den Hintern versohlt bekommt. Ich glaube aber auch, dass es bei ner Domina teurer wird. Und es gibt ja auch nicht für jeden eine.

  • WAZ:


    "Am Donnerstag startet der MSV den Vorverkauf für das Spiel gegen den 1. FC Köln (Sonntag, 17. März, 13.30 Uhr) (...) Der MSV erhebt für dieses Spiel einen Zuschlag. Sitzplatzkarten sind vier Euro teurer, Stehplatztickets zwei Euro."


    :huh:

    Wenn der MSV ja im oberen Tabellenfeld stehen würde mit Tendenz nach oben, dann wäre ein sogen. Topzuschlag vielleicht gerechtfertigt. So aber ist es eine ziemlich primitive Abzocke, welche unter der Anhängerschaft nur noch Kopfschütteln hinterlässt. Ich bin mir fast sicher, dass viele MSV-Fans lieber zu Hause bleiben werden. Es werden sich bestimmt viele FC-Fans dann auf Umwegen noch nicht genutzte MSV-Karten besorgen. Im Stadion werden dann ca. 50% Ziegen sein. Keine schöne Aussicht. Ich bin voll begeistert.....

  • Top-Zuschlag doch nur, weil der FC eine Topmannschaft ist. Unter diesem Aspekt würde ich gerne zu jedem Heimspiel einen Topzuschlag zahlen, unter der Voraussetzung dass mein MSV die Topmannschaft ist....

    Zur JHV gestern - so dröge fand ich das gar nicht, wie sonst hier beschrieben wurde. Ingo Wald hat einen sehr guten, bildhaften Vortrag gehalten. Man merkte ihm an, wie angefressen er gegenüber der Mannschaft ist - im Gegenteil dazu Ivo, der sich vor die Mannschaft stellte (in einem Beitrag, der ihm wohl selber fremd war - kein bisschen authentisch, seltsame Betonung), sich jedoch selbst entlarvte. Eine Wortmeldung zur Mannschaft, dass diese eben sehr wohl ihr wahres Gesicht zeige und diese nichts könne und daher nicht 2.Liga-tauglich sei, kommentierte er mit den Worten "mich freut es aber, dass die Mannschaft mal selber hört, wie die Fans über sie denken."

    Ob diese wirklich geschnallt hat worum es geht wage ich zu bezweifeln. Alles in allem war es unterhaltsam - leider vielleicht. Denn wenn es gut läuft wird es wahrscheinlich deutlich langweiliger.

  • Ich habe keine Ahnung ob solche Schäden nach 10 Jahren üblich sind, bzw. durchaus vorkommen können, aber von anderen Stadien habe ich das noch nicht gehört.

    Also wenn es nicht üblich ist, dann finde ich es Schade das der Erbauer nicht mehr in Regress genommen werden kann. Könnte es sein das solche Ansprüche bis zu 10 Jahre geltend gemacht werden können? Wenn ja ist es schon fast mehr als ein Zufall, dass einer der Hauptgründe für den damaligen Lizenzentzug wieder einmal ungeschoren davonkommt.

  • In einem anderen Artikel stand was von "Pfusch am Bau" durch Hellmich. Aber da stand auch, dass man sich beim MSV bzw. der Stadiongesellschaft niemand (und insbesondere nicht vor Ablauf der Garantie) um das Stadion gekümmert haben soll. Der Wartungsstau war auch vor ein paar Jahren schon mal Thema.


    Schäden am Dach hatten auch andere schon: Kaiserslautern meine ich, gerade noch Kerkrade. Aber bei uns schon arg viel am Dach kaputt. Das die komplette Dachkonstruktion nach 15 Jahren komplett erneuert werden muss habe ich noch von nirgends gehört.


    https://www.reviersport.de/art…e-ohne-investoren-drohen/

  • Wenn es so ist, dass man sich, aus welchen Gründen auch immer, nicht um das Stadion in Form von Kontrollen und Wartungen gekümmert hat, dann ist das vor Ablauf der Gewährleistung hochgradig dämlich und fahrlässig.

    Allerdings, wenn es so ist, sollte die Frage erlaubt sein ob überhaupt aufgrund dieser Versäumnisse Hellmichs Baufirma in Regress genommen hätte werden können?

    Wenn man etwas schleifen lässt, dann muß man sich auch nicht wundern.


    Welche Möglichkeiten gäbe es für den Supergau, wo könnten wir spielen, wäre ein Stadion in Holland vielleicht möglich?

    Der Holtkamp fasst z.B. nur 5000 Zuschauer, Homberg wohl nur 3000 und das ist in meinen Augen zu klein und ob überhaupt 3.Liga tauglich wage ich auch zu bezweifeln. Vielleicht RWO mit knapp 17000 Plätzen, aber ist das auch für die 3.Liga geeignet?

  • Wenn ich das heute Morgen richtig gesehen habe, sind schon einige der Lichtstegplatten an der Haupttribünenseite weg. Außerdem ist vor mir eine Gerken Hebebühne zum Stadionparkplatz abgebogen. Sieht für mich so aus, als ob die schon Gas geben, wenigstens den Abbau zügig zu erledigen, sodass wenigstens wieder gespielt werden kann. Das Ganze muss ja vermutlich auch noch mal abgenommen werden.

  • Egal wie, es hat wohl jemand unprofessionell gebaut, es hat jemand unprofessionell bei der Wartung/Überprüfung/Gewährleistung agiert und nun haben wir den Salat!

    Ich denke in Wiesbaden und anderen Hellmich-Stadien wird man nach der Nummer sicher noch einmal genauer nachschauen, wobei bei uns in Wiesbaden ja nur eine Stahlrohrkonstruktion gebaut wurde, die nun eine echte Tribüne bekommt! Ich muß mal schauen ob da irgendwas an Baumaschinen vom Hellmich steht, meine aber da nichts gesehen zu haben!

    Mit der neuen Tribüne wäre man ohnehin am Limit dessen was da an der Berliner Strasse gebaut werden kann. Bei einem Aufstieg in die Bundesliga ist der Standort nicht mehr haltbar!