An der Reeperbahn abends um halb sieben ...

  • Alles ist möglich am Millerntor, von einer deutlichen Klatsche bis hin zu einer Überraschung. St. Pauli wird natürlich alles dran setzen die letzten Pleiten wieder vergessen zu machen. Hoffen wir, dass deren Talsohle noch nicht durchschritten ist. Lassen wir uns einfach heute überraschen...

  • Alles ist möglich am Millerntor, von einer deutlichen Klatsche bis hin zu einer Überraschung.

    Nur halt mit völlig unterschiedlichen Wahrscheinlichkeiten. :huh:


    Gegenüber dem Jahrhundertspiel in Regensburg wurde wohl nur Engin gegen Fröde getauscht:


    Wiedwald -

    Wiegel, Hajri, Nauber, Wolze -

    Fröde -

    Oliveira Souza, Schnellhardt, Albutat, Nielsen -

    Verhoek


    Reservebank:

    Mesenhöler (Tor), Gembalies, Seo, Engin, Gyau, Stoppelkamp, Iljutcenko

  • Hmm, St.Pauli hat mit dem Schiri beide Spiele diese Saison verloren. Das macht mehr Hoffnung als Verhoek & Schnellhardt zusammen.


    1. Hajri rettet direkt mal vor Meier nachdem Nauber den Flankengeber nicht so richtig angriff


    4. Möller-.Daehii macht links 2 Zebras im Strafraum nass, legt zurück auf Meier halblinks, der knapp drüber schießt


    7. St.Pauli macht Druck ohne Ende, wir kommen kaum aus dem Strafraum. Gerade lenkt Nauber einen Ball fast ins eigene Tor. Mehr Glück als Verstand.


    Man bekommt eine Idee, wie das in Utrecht gelaufen ist ....


    Nach 10 Minuten mal etwas durchatmen aber beim 1. Gegengriff St.Paulis:


    12, Gelb Fröde


    13. Konter Souza, der bleibt an einer St.Pauli-Hand hängen. Der MSV will nen Elfer, ich halte das für einen schlechten Witz.


    17. Trotzdem, der MSV scheint sich befreit zu haben


    Der Reporter beharrt darauf, dass das ein Elfer gewesen sein soll ....


    22. Und da kommt der MSV sogar fast zu einer guten Chance als Niesen nach einer Hereingabe von links rechts am 5m Raum den Ball nach der Annahme nicht trifft


    Das Spiel ist mittlerweile ausgeglichen, was ja für MSV-Verhältnisse nicht so schlecht ist.

  • Wenn es ganz dumm gelaufen wäre, dann hätte es nach ca. 9 Minuten bereits drei Mal einschlagen können. Die Abwehr war am Anfang einfach überfordert. Danach hat man sich doch wieder gefangen. Nach vorne lief gewohnt nicht viel. Mit etwas Dusel hätte man sogar führen können, wenn der Schiri auf Elfmeter entschieden hätte. Da hat es schon weitaus fragwürdigere Entscheidungen gegeben. Die gelbe Karte von Fröde war wieder einmal saudämlich. Dieser Hitzkopf lernt es einfach nicht. Wenn man etwas aus Hamburg mitnehmen will, ist aber eine gehörige Steigerung in der zweiten Halbzeit zwingend erforderlich.

  • 29. Also eher kommt der MSV im Moment zum St.Pauli-Strafraum durch als umgekehrt.


    32. Albutat legt einen Paulianer sehr ungeschickt zentral direkt vor dem Strafraum. Der Schiri gibt Vorteil, den St.Pauli verdaddelt. Glück gehabt: Ein Knoll-Freistoß von da wäre fies geworden.


    36. Im Moment Abnutzungskampf im Mittelfeld


    38. Carstens legt den Ball von rechts in den Strafraum, wo Meier den Ball künstlerisch wertvoll - aber ohne Druck - auf's Tor bringt. So kommt Wiedwald doch gut dran.


    St. Pauli wird in den letzten Minuten doch wieder was gefährlicher. War's zu Beginn des Spiels links, kommt sie jetzt auf rechts wieder besser durch um zu flanken.


    Pause. 0:0.


    Fad ging's zuende. Bis auf die ersten 7-8 Minuten - wo wir nicht auf dem Platz waren - kann der MSV mit dem Spielverlauf sicher zufrieden sein. Den gestalteten wir weitestgehend ausgeglichen. Wie wir ein Tor schießen wollen ist mir allerdings schleierhaft.


    Magedeburg - Heidenheim 0:0

  • Marius Ebbers ist bei Sky im Interview. Sein Eindruck ist, dass bei St.Pauli ein bisschen die Luft raus ist. Wenn's nicht läuft zeigt sich die Verunsicherung der letzten Spiele.


    Wenn er Recht hat, dann müssen wir "nur noch" mal einen Ansturm zu Beginn der 2.Halbzeit überstehen.


    48. St.Pauli deutlich um Spielkontrolle bemüht, kommt aber zunächst nicht durch


    55. Das Spiel ist völlig eingeschlafen, wir haben St.Pauli erfolgreich auf unser Niveau runter gezogen.


    Ich muss wach bleiben, auch wenn es schwer fällt. Nicht, dass ich wegkknacke und unser Siegtor verpenne.


    61. Sobota für Miyaichi


    62. Direkt Gelb für Sobota


    Wenn die gegeneinander "Mensch ärgere Dich nicht" spielen würden, wäre das vielleicht unterhaltsamer.


    66. Huch was war das denn? Der MSV nach einem Ballverlust vor dem eigenen Strafraum was unsortiert, Buchtmann zieht ab und Wiedwald wehrt ab. Keine übermenschliche Parade, muss man aber erst mal machen. immerhin lein Lebenszeichen.


    69. Souza aus gut 20m 5m links vorbei


    Ich glaube Lieberknecht ist zufrieden: Kein Wechsel in Sicht.

  • 71. Gelb Nauber, die 5. Er fehlt gegen Ingolstadt. :evil:


    Auf's Tor haben wir noch nicht geschossen, oder?


    73. Engin für Verhoek


    74. Wiegel im Strafraum - meilenweit vorbei


    Eckenverhältnis: 5:0


    76. Schneider für Alex Meier


    77. Wird der MSV offensiver? Wir rücken mit mehr Leuten bei Ballbesitz weiter auf.


    Ballbesitz haben wir ..... 10m vor oder hinter der Mittellinie


    79. Gelb Carstens


    In der Tat, der MSV attackiert früher, läuft aber oft ins Leere.


    81. 7:0 Ecken - Die waren aber außer zu Beginn des Spiels kein Problem für uns.


    82. Wiegel-Hereingabe von rechts, Souza aus 10m bestimmt 5m drüber. Trotzdem die vermutlich beste potentielle (!!) Torchance


    85. Buchtmann flankt von links flach in den 5er, wo 1 oder 2 Paulianer verpassen.


    86. Steiner kann sich am Strafraum gegen Fröde durchsetzen und zieht ab. Zum Glück genau auf Wiedwald. Wenn der etwas versetzt gekommen wäre, wäre es schwer geworden.


    Wenn wenigstens Heidenheim mal ein Tor in Magdeburg schießen würde ...


    89. Iljutcenko für Nielsen


    Und jetzt gibt's auch noch einen Elfer für Magdeburg ....


    3 Minuten Zugabe


    Immerhin hält der Heidenheimer Keeper den Elfer. (wenigstens etwas)


    92. Gyau für Souza


    Aus. 0:0. Das Elend hat ein Ende. Für heute. Denn eigentlich macht es ja nur ein paar Tage Pause.


    Die ersten 10 Minuten von uns waren eine Katastrophe. Da waren wir überhaupt nicht auf dem Platz. Der Rest war ziemlich ausgeglichen, wobei wir allerdings keinen einzigen Ball auf's Hamburger Tor geschossen haben. Sicher gut verteidigt, aber als Gesamtwerk wieder mal deprimierend trostlos.


    Spannend wie Gras beim Wachsen zuzuschauen . Im Winter!


    Magedeburg - Heidenheim 0:0


    Auf die Zusammenfassungen bei Sky verzichte ich dankend.

  • 1 Punkt ist ähnlich wertvoll wie 0 Punkte. Umgekehrt waren aber auch wenigstens ein paar 3er gegen Aue, Fürth oder Dresden eingeplant. Da gab's stattdessen auch nur 1 Punkt aus den 6 Spielen. Da ist 1 Punkt gegen St.Pauli kein Ausgleich.


    Ob wir nächste Woche mal auf's Tor von Ingolstadt schießen? Oder gibt's die alte Regel noch, dass man für 3 0:0 in Folge zur Aufmunterung einen Sieg angerechnet bekommt? So analog zu 3 Ecken, 1 Elfer? Von der hätten wir ja nix. Denn Ecken kriegen wir ja auch nicht,

  • Selbst wenn gegen Ingolstadt und Sandhausen gewonnen werden sollte, was ja alles andere als selbstverständlich ist, müssen noch zusätzliche Dreier her, wenn die Klasse gehalten werden soll. Fragt sich nur woher? Im Moment fehlt mir da (noch) die Phantasie.

    Vielleicht könnte eine mögliche Rechnung könnte wie folgt aussehen:


    Ingolstadt 3 Punkte

    Köln 0 Punkte

    Paderborn 1 Punkt

    Sandhausen 3 Punkte

    Bielefeld 3 Punkte

    Kiel 1 Punkt

    Heidenheim 1 Punkt

    HSV 0 Punkte


    Macht in Summe : 12 Punkte, d.h. total nach dem 34.Spieltag wären das 34 Punkte, was sehr wahrscheinlich zu wenig sein dürfte. Hinzu kommt noch die schlechte Tordifferenz....

  • Mühsam ernährt sich das Eichhörnchen ...


    Es soll allerdings auch schon vorgekommen sein, dass ein Eichhörnchen nicht genug Futter gesammelt hat.


    Ich habe nur das mitbekommen, was im Internet stand, aber da habe ich von Torchancen wenig gelesen und von unseren Stürmern nur, dass sie irgendwann ausgewechselt wurden.

  • Macht in Summe : 12 Punkte, d.h. total nach dem 34.Spieltag wären das 34 Punkte, was sehr wahrscheinlich zu wenig sein dürfte. Hinzu kommt noch die schlechte Tordifferenz....

    Mal auf den letzten Spieltag geguckt, wo wir bekanntlich die Deko auf der Hamburger Aufstiegstorte eingeplant sind:


    Hamburg - MSV

    Magdeburg - Köln

    Regensburg - Sandhausen

    Heidenheim - Ingolstadt


    Wir sollten - mit unserer tollen Tordifferenz - besser mit 4 Punkten Vorsprung auf den 16. in den letzten Spieltag gehen. Wie wir das bewerkstelligen wollen ist mir allerdings auch schleierhaft.


    Außer unseren Spielen gegen Sandhausen und Ingolstadt gibt es nur noch einen weiteres direktes Abstiegskandidatenduell. Nämlich morgen: Sandhausen gegen Ingolstadt! Ein Unentschieden, aber zur Not auch ein Sieg für Ingolstadt, wäre hier sehr wünschenswert.

  • Hab mir heute Ingolstadt - Sandhausen in voller Länge gegeben. Trotz nur halber Aufmerksamkeit:


    Es war insgesamt deutlich munterer als bei uns zuletzt. 5 Minuten Nachspielzeit in der 1.Hz, 5 auch in der 2.


    Auffällig war das wiederholte Nachlassen Ingolstadts nach Führungen und welch beachtliche Chancen die nicht machen. Umgekehrt kann man sich auch darauf verlassen, dass die hinten was zulassen.


    Sandhausen hat den Rückstand (dicker Stellungsfehler) und einen (fies anzusehenden) Schienbeinbruch Schleuseners weg gesteckt und brachte in der 2.Halbzeit sogar mit zunehmender Spielzeit den Mut auf auf Sieg zu spielen. Sie trafen aber erst in der Nachspielzeit zum 1:2. 3.Sieg in Folge!


    Für unseren 0-Torschüsse-MSV ist das fast schon was fatal:


    Ingolstadt - Sandhausen 1:2

    Köln - Kiel 4:0

    Fürth - Bielefeld 2:2 (nach 2:0)

    Bochum - Hamburg 0:0

    Berlin - Paderborn 1:3

    Darmstadt - Regensburg 1:1


    15 SV Sandhausen 27 -8 26

    --

    16 1. FC Magdeburg 27 -13 24

    17 MSV Duisburg 26 -18 22

    18 FC Ingolstadt 04 27 -21 19

  • Alles hätte passieren dürfen, nur das nicht, nämlich ein Sieg von Sandhausen, und das auch noch in den letzten Sekunden, Man muss einfach anerkennen, dass Sandhausen zur Zeit wirklich einen Lauf hat, leider. So einen würde ich unserer Truppe auch einmal wünschen. Nun wird es für beide Teams (Ingolstadt und MSV) nächstes Wochenende zum großen Showdown kommen. Beide müssen auf Biegen und Brechen auf Sieg spielen, Eine Niederlage oder ein Unentschieden wäre schon fast eine Vorentscheidung im Abstiegskampf.