DFB- und Niederrhein-Pokal 2018/19

  • Nun denn. Das war doch ein mutiger Auftritt gegen einen wiedererstarkten Bundesligisten (Marktwert 235 Mio. zu 6 Mio. bei uns - 15 Hoffenheimer haben jeweils alleine einen höheren Marktwert als unser ganzes Team :huh:).

    Leider hat der wieder sehr umtriebige Stoppelkamp den Gamechanger schon nach drei Minuten versemmelt. Kein Vorwurf! Aber was wäre das gewesen, direkt vorn zu liegen...?

    Egal, die 90 MInuten waren für mich ein Ausblick in die Zukunft, wie diese Truppe mit höheren Anforderungen umgeht, und der stimmt mich sehr optimistisch. Wir haben ein kontrolliertes und sehr diszipliniertes Spiel hingelegt und leider durch zwei Fehler die Überraschung aus der Hand gegeben. Da war Hoffenheim brutal effektiv. Ich hab bei dem ersten Gegentor schon direkt nach dem Ballverlust vor des Gegners 16er nur noch "Foulen" gebrüllt, aber leider lief der Gegenangriff in hohem Tempo einfach durch und fand den Weg ins Ziel. Dann ein Schnitzer kurz darauf und die Messe war leider gelesen. Es waren über die 90 Minuten weder zwei Klassen Unterschied noch der fast 40-fach höhere Marktwert spürbar. Und ich sage mal, wenn unsere Jungs häufiger gegen solche Gegner spielen würden, wäre das gestern anders ausgegangen. Von daher meinen höchsten Respekt. Breite Brust raus und Montag Uerdingen aus dem Stadion fegen (Wenn ich da nur wieder an die Rasen-Umgrabe-Aktion aus der letzten Saison denke, geht mur schon die Hutschnur hoch).

  • Man hat sich erhobenen Hauptes aus dem Pokal verabschiedet. Natürlich war gestern mehr drin, aber nach der katastrophalen Abwehrleistung in Würzburg hatte ich Schlimmeres befürchtet. Von daher gesehen, lief es gestern mit nur zwei Gegentoren noch ganz passabel. Man darf sich allerdings auch nichts vormachen. Hoffenheim hat mit einer besseren B-Elf gespielt. Von zwei Klassen Unterschied war vielleicht lediglich nur noch 1-1,5 übrig, was aber gestern leider auch schon gereicht hat.

    Schade, wie dem auch sei, nun können wir uns voll auf den Ligabetrieb konzentrieren.

  • Mir war es wichtig keine Packung zu bekommen, somit kann man durchaus zufrieden sein. Im Prinzip ist genau das passiert, was man bei geringerer Professionalität erwarten konnte, zwei Schnitzer reichen um uns zu schlagen!

    Die Mannschaft ist ja lernfähig, ja das sollte sie auch sein und vor allem in den nächsten Wochen verletzungsfrei bleiben!

  • Nach 3mal Sportschau: Unmittelbar vor dem 0-1 wird ein Duisburger Abwehrspieler - m.E. Sicker, Nr. 17, am Arm gehalten. Nicht feste und nur ganz kurz, aber vielleicht feste und lange genug, um ein Luftloch zu schlagen statt den Ball zu klären ...


    Die Sportschau schlabbert die Chance von Stoppelkamp am Anfang, zeigt aber sonst manche Szene, in der unsere Jungs richtig guten Fußball spielen. Leider waren sie im Abschluss etwas harmlos und am Ende hat Hoffenheim mit uns so etwa das gemacht, was wir am Samstag mit Würzburg gemacht haben.


    Ansonsten gilt, was vor Jahrzehnten mal ein älterer Fan nach einer Niederlagen gegen Bayern zu mir gesagt hat: "Macht nix, das nächste gewinnen wir wieder."

  • Ich hab bei dem ersten Gegentor schon direkt nach dem Ballverlust vor des Gegners 16er nur noch "Foulen" gebrüllt,

    Ich habe vor der Ecke schon so eine Art Anfall gehabt: 9 Mann im und um den 16zehner und nur 1 sichert nach hinten ab??? und schon wars passiert. Das darf einfach in der Form nicht sein. Da stehen keine Bambinis auf dem Platz. In Hälfte eins eine ähnliche Situation. Freistoß Hoffenheim von der linken Außenbahn in Höhe des 16zehners. Niemand in der kurzen Ecke, sach ich zu meinem Kumpel. Und der direkte Freistoß geht genau da hin, zum Glück knapp ans Außennetz. Drin wäre er gewesen. Den hätte der Keeper nie und nimmer gehabt. Tja, das sind Kleinigkeiten. Aber die sind oder können eben entscheidend sein.

    Ansonsten: Hat Spaß gemacht, gutes Spiel unserer Zebras. Diszipliniert gespielt. Mit etwas Glück kann man sogar als Sieger vom Platz gehen.

  • Nach 3mal Sportschau: Unmittelbar vor dem 0-1 wird ein Duisburger Abwehrspieler - m.E. Sicker, Nr. 17, am Arm gehalten. Nicht feste und nur ganz kurz, aber vielleicht feste und lange genug, um ein Luftloch zu schlagen statt den Ball zu klären ...

    Natürlich, er wird weggezogen und es ist Platz um aufs Tor zu schiessen!

    Das 0:2 geht natürlich auf die Kappe von Mickels, aber he gegen so einen Gegner darfst Du dir solche Aussetzer mal eben nicht leisten.

  • Also ich kann die Begeisterung über das Hoffenheim-Spiel nicht so recht teilen. Sicher war das mutig und bis zum Ende engagiert aber auch völlig chancenlos. Denn Hoffenheim war leider auch sehr engagiert, eigentlich waren wir zur Halbzeit schon fällig und nach dem 0:2 haben die uns am ausgestreckten Arm verhungern lassen. Bei denen hat jeder ne beachtliche Schusstechnik, bei uns bekanntlich nur einer.


    Gegen den PFC werden die Anforderungen wieder ganz andere sein, auch da erlaubt das Pokalspiel keine Prognosen.