FC Ingolstadt 04 - MSV

  • Da sehen wir vielleicht , was das spektakuläre 4:1 gegen Großaspach wert war. Der große Favorit ist zwar wenig überzeugend aber dennoch siegreich in die neue Saison gestartet. Darin liegt natürlich eine Chance für uns, andererseits versteht man gerade das unter Qualität, wenn man solche Spiele gewinnt.


    Das Oligarchen-Spielzeug hat sie scheinbar noch nicht:


    Bayern II - Uerdingen 2:1

  • Total überraschend nach den allwöchentlichen MSV-bangt-um-Schlagzeilen spielen wir mit der Großaspach-11:


    Weinkauf -

    Bitter, Boeder, Compper, Sicker -

    Albutat, Ben Balla -

    Stoppelkamp, Daschner, Krempicki -

    Vermeij


    Reservebank:

    Brendieck , Gembalies , Neumann , Engin , Mickels , Karweina , Sliskovic

  • Ich dachte das Gelb unserer neuen Auswärtsrikots sieht besser aus. Wieder sehr neonfarbend.


    Ausgeglichener Auftakt, umkämpft, beide kommen noch nicht durch


    7. Ein Ingolstädetr aus 15m drüber


    8. Ingolstadt muss schon wechseln: Heinloth ist schon einige Minzuten raus, Pintidis kommt


    9. Weinkauf faustet eine Hereingabe aus dem 5er bevor Beister dran kommt


    Ingolstadt kam doch in den letzten Minuten ein paar Mal zu gut durch.


    13. Stoppelkamp Flanke aus dem rechten Halbfeld, Daschner kann den Ball im Strfraum nicht kontrollieren


    15. Ingolstadt steht sehr sortiert hinten, schwer da durch zu kommen


    17. Nach einem Einwurf und der Kopfballverlängerung von rechts, verschätzt sich ein Zebra im am 5er, so dass Wolfram links an den Ball kommt,ihn zunächst nicht kontrollieren kann und dann mit zwischenzeitlich verengten Räumen aus 6m links vorbei schießt.


    26. Wenig tut sich. Die tun zwar alle was, aber es kommt nicht viel dabei rum.


    27. Sicker klärt am 5er vor Beister


    Unterhaching - Würzburg 0:2

    Braunschweig - 1860 0:1

    Großaspach - Kaiserslautern 0:2


  • Im Verhindern des Aufbauspiels der anderen sind beide ganz gut. Im Strafraum weniger. Besonders wir nicht. Da brauchen wir immer mal wieder ein bisschen Glück, so das es bisher nicht allzu gefährlich wurde.


    30. Kutschke köpft in Bedrängnis auf's Tor, kein Problem für Weinkauf


    32. Das hatte sich ein bisschen angedeutet: Kurzweg hat rechts Platz ohne Ende zum Flanken, Sicker kommt mit dem Kopf nicht richtig ran, der Ball kommt fast zentral auf etwa 12m runter wo Kutschke den Ball recht gemütlich annehmen kann und links unten zum 1:0 trifft


    Ingolstadt war zwar offensiv deutlich passiver, war aber auch bei den bisherigen Halbchancen schon gefährlicher als wir. Und im eigenen Strafraum sind wir auch unsicherer als die.


    35. Gelb Krempicki


    38. Stoppelkamp von rechts aus 30m deutlich am rechten Pfosten vorbei. Verzweiflungsschuß.


    40. Stoppelkamp trifft aus 5m Keller voll im Gesicht. Unschön.


    41. Der MSV kommt mal wieder in Ingolstadts Strafraum. Kommt gar nicht so selten vor. Ingolstadt klärt vielbeinig gegen jeden MSV-Schußversuch. Das sieht durchaus souverän aus.


    Der MSV macht schon seit einigen Minuten Druck, ist spielerisch besser. Kommt aber nicht oder nur unzureichend zum Abschluss.


    2 Minuten Zugabe


    Die Nachspielzeit geht wieder eindeutig an Ingolstadt.


    Pause. 1:0


    Also das Spiel muss sicher nicht zwangsläufig 1:0 stehen, aber unverdient ist das sicher nicht. Wir sind vorne zu harmlos gegen defensiv aufmerksame Ingolstädter. Und hinten sind wir auch nicht gut genug. Das wird so nicht reichen.


    Unterhaching - Würzburg 1:2, 1:3 und 2:3

    Braunschweig - 1860 1:1

    Großaspach - Kaiserslautern 0:2

    Mannheim - Meppen 0:0

    Münster - Jena 0:0

    Halle - Rostock 0:0

  • 46. Gelb Compper


    54. Dasselbe Bild. Der MSV rennt ereignislos an, die Chance hat dann Ingolstadt als Beister frei im Strafraum auftaucht und was kläglich rechts am Tor vorbei schießt. Das musste das 2:0 sein.


    57. Ingolstadt macht das Spiel, der MSV attackiert nicht, wartet am Strafraum wie das Kaninchen auf die Schlange. Knapp streicht der Ball am Pfosten vorbei. Es riecht nach Entscheidung.


    58. Mit Ansage: Nach einem Einwurf marschiert Beister marschiert zentral auf unsere Abwehr zu, tut so als wäre Boeder Luft, zieht von der Strafraumgrenze ab: 2:0


    60. Vom Anstoß weg. Bitter flankt in den Strafraum, wo Daschner endlich mal Platz hat, Paulsen ausspielt und zum 2:1 trifft.


    61. Gelb Gaus


    62. Engin für Albutat


    66. Ein tolles Solo von Daschner links durch 3 Mann hindurch in den Strafraum, er schießt aber dann deutlich drüber. Da fehlte ihm wohl auch die Übersicht.


    69. Bilbija für Kaya


    5.700 Zuschauer


    Unterhaching - Würzburg 2:4

    Münster - Jena 1:0

    Braunschweig - 1860 2:1

  • 71. Abschlag Ingolstadt, Kopfballverlängerung hinter Mittellinie, Compper verliert den fast geklärten Ball an Bilbija, weiter gelegt auf Beister, 20m zentral, strammer Schuss: 3:1


    So, ob der MSV noch mal zurück kommt? Oder kassieren wir das 4:1? Mir gefällt unser ganzes Spiel nicht - außer den 2 Daschner-Aktionen gerade


    76. Und wieder sieht unsere Defensive miserabel aus, wir in Überzahl bei einem Konter überlaufen und Wolfram schießt aus 6m knapp am rechten Pfosten vorbei


    77. Sliskovic für Ben Balla


    81. Sussek für Beister


    85. Mickels für Vermeij


    86. Aus dem Nichts: Stoppelkamp wird zentral an der Strafraumgrenze von Daschner bedient, dreht sich, legt sich den Ball zurecht und trifft aus 15m zum 3:2


    88. Gelb Kurzweg


    89. Der MSV trickst sich beim Freistoß selber aus und verschenkt ihn


    4 Minuten Nachspielzeit, der MSV versucht Druck zu machen. Immer wieder Ingolstäder Entlastungsangriffe, die viel Zeit kosten


    2 Minuten wurden schon verplempert


    94. Sussek scheitert im Strafraum an Weinkauf


    95. Der MSV kloppt den Ball nur noch nach vorne, Engins Schuß im Strafraum wird geblockt.


    Aus. 3:2


    Durchaus verdiente Niederlage. Insgesamt war das nichts.


    Ein fürchterlicher Schlager billigster Machart tönt aus Ingolstads Stadionlautsprechern "Schanzer sind wir" oder so. Grausam. Glücklich wer einen Zebratwist hat.


    Lieberknecht: Zu einfache Gegentore. Zu langsames Aufbauspiel. Außerdem hätte er gerne einen "klaren" Elfer gehabt.


    Daschner sieht das MSV-Spiel auch durch die rosarote Brille. Die 3 Gegentore hätte dem MSV das Genick gebrochen (Ach was?), der Elfer an ihm (den es nicht gab) war natürlich einer und ein Unentschieden wäre hochverdient gewesen. Naja.


    Ingolstadt findet natürlich, dass man den Elfer natürlich nicht geben muss und das keine krasse Fehlentscheidung war. Surprise!


    Unterhaching - Würzburg 3:4, 4:4 und 5:4 nach langer Regenunterbrechung, die letzten 2 Tore in der Nachspielzeit


    Braunschweig - 1860 2:1

    Großaspach - Kaiserslautern 1:2 und 1:3

    Münster - Jena 2:0

    Halle - Rostock 1:0

    Mannheim - Meppen 0:0


    1 Braunschweig 2 3 6

    2 Ingolstadt 2 2 6

    3 K'lautern 2 2 4

    4 Münster 2 2 4

    5 Haching 2 1 4

    6 Duisburg 2 2 3

    7 Zwickau 1 2 3

    8 Würzburg 2 1 3

    9 Uerdingen 2 0 3

    10 Halle 2 0 3

    11 Bayern II 2 -1 3

  • Gegentorgarant? Reviersport und WAZ denken meist in 70er Jahre Manndeckerkategorien. Z,B. letzte Woche beim Gegentor. Das war völlig absurd. Ich würde ihm in den beiden Spielen nur das Tor zum 1:3 heute anhängen. Die anderen Gegentore wurden von anderen entscheidend verdaddelt.

  • Natürlich war Ingolstadt über das gesamte Spiel gesehen etwas besser, aber so dominant waren sie nun auch wieder nicht. Man hatte heute Pech, dass ein Beister in Bestform bei einer leider nicht immer sattelfesten Abwehr gleich zwei Mal erfolgreich war und dass der Schiri uns einen aus meiner Sicht klaren Elfer einfach nicht geben wollte. Diese Seuche der Fehlentscheidungen aus der letzten Saison scheint sich leider fortzusetzen. Unterm Strich war es heute ärgerlich, dass man nicht einen Punkt ergattern konnte, denn der war drin, wenn auch zwischenzeitlich sogar ein 4:1 möglich war.

    Aber ich bleibe dabei, dass der MSV eine gute Truppe zusammengestellt hat, auch wenn heute der Erfolg leider ausgeblieben ist. Im Gegensatz zu vielen Spielen in der letzten Saison hatte ich heute "ehrlichen Fußball" gesehen. Da verzeiht man auch mal einen Rückschlag. Nun gilt es, sich nicht verrückt machen zu lassen und gegen Münster im nächsten Heimspiel möglichst drei Punkte einzufahren. Wenn dies gelingen sollte, dann ist man wieder im Soll, um oben mitzumischen.

  • Köln - Chemnitz 3:2

    Zwickau - Magdeburg 0:0


    1. Eintracht Braunschweig 2 3 6

    2. FC Ingolstadt 2 2 6

    3. 1. FC Kaiserslautern 2 2 4

    4. Preußen Münster 2 2 4

    5. FSV Zwickau 2 2 4

    6. SpVgg Unterhaching 2 1 4

    7. Viktoria Köln 2 1 4

    8. MSV Duisburg 2 2 3

    9. Würzburger Kickers 2 1 3

    10. KFC Uerdingen 05 2 0 3

    11. Hallescher FC 2 0 3

    12. FC Bayern München II 2 -1 3

    13. Waldhof Mannheim 2 0 2 3


    An keinem Spieltag kommt man leichter auf Platz 1 als am ersten. An keinem Spieltag kann man tiefer abstürzen als am zweiten.

  • Babak Rafati auf liga3-online zum Elfer:


    "Babak Rafati: Bei diesem Zweikampf wird Daschner im gegnerischen Strafraum in einer sehr aussichtsreichen Position angespielt. Dabei stellt ihm sein Gegenspieler Kurzweg das Bein in den Weg, trifft ihn und bringt ihn dadurch klar ersichtlich zu Fall. Der Schiedsrichter hat einen freien Blick zu dieser Aktion, lässt jedoch weiterspielen. Das ist ein Foulspiel und hätte einen Strafstoß für Duisburg und eine gelbe Karte gegen Kurzweg geben müssen. Eine Fehlentscheidung."


    Die TV-Berichte:


    https://www.liga3-online.de/tv…-alle-spiele-alle-tore-6/


    Sehenswert ist natürlich das Unterhaching-Spiel beim BR.

  • Dass ausgerechnet ein Rafati, der damals so viel Schrott gegen uns gepfiffen hat, diese Elfmetersituation mal für uns bewertet, das ist schon bemerkenswert. Leider hilft das ja alles nichts. Den Glauben an die "ausgleichende Gerechtigkeit" habe ich schon lange verloren.

    Noch heute habe ich zum Beispiel lebhaft vor meinen Augen, wie ein Herr Rafati damals (2003) in der 2.Liga in Trier einen Elfer gegen uns gepfiffen hatte, nur weil Voss im Luftkampf mit einem Gegenspieler leicht kollidierte. Ich stand damals nur wenige Meter davon entfernt und hatte den Glauben verloren. Das Spiel endete 1:1. Es ist schon interessant, wie selbst nach vielen Jahren alte Erinnerungen schlagartig wieder hochkommen.