Zebras im Paradies (auch bekannt als Jena)

  • So. Das ist ein Spiel mit sehr hohem Erinnerungswert für mich, denn ich habe die Partie dieser beiden Teams im UEFA-Cup in 1978 als allererstes Live-Spiel des MSV in meinem damals noch recht jungen Leben live von der Ehrentribüne über dem Marathontor verfolgen dürfen. Und dann gab es gleich ein 3-0 unter Flutlicht vor ausverkauftem Haus in der Verlängerung mit wirklich tollen drei Toren. Da kannste nicht mehr anders, als lebenslanger Fan zu werden. Das geht nie mehr raus.


    Hier das bescheidene Video mit den Klasse-Toren


    Heute spielt unser MSV ähnlich geschmeidig und macht durchaus auch mal so ähnliche Buden. Von daher hätte ich nichts gegen einen ähnlich guten Auftritt. Nur sollte man nicht bis zur 98. Minute mit dem 1-0 warten. Ich bin guter Dinge. Und Stoppel wird hoffentlich noch fit, das wäre sonst schon eine Herausforderung, den Kapitän zu ersetzen.

  • Schönes 2:0 von Jara. Den - wie auch Dietz beim 1:0 - hatte ich sogar hinter dem Pixelschwarm vermutet.

    msv-duisburg-jena-102-resimage_v-variantBig1xN_w-1024.jpg


    Ich habe das in Essen im Radio gehört. Das war ja an einem Mittwoch. Gespielt hat der MSV ja wochentags immer um 19:30h.


    Das bisschen, was dann übertragen wurde, kam ausschnittsweise - mehr war ja damals undenkbar - ab 21h nach Mal Sondocks "Diskothek im WDR" bei WDR2. Immerhin passte die Verlängerung noch in die Sendung (bis 22h?) rein. Andere, die damals in Westeuropa später am Abend spielten und nicht rechtzeitig fertig wurden hatten Pech und, wurden auf die Nachrichten irgendwann verwiesen. Supi.


    Ob ich die TV-Bilder - heimlich auf meinem Schwarzweiß-TV - noch gesehen habe, weiß ich nicht. Das kam ja sicher auch sauspät und ohne Wiederholung. Radio war damals eh einprägsamer.


    Der 1:0-Sieg gegen *** mit dem wir uns Platz 6 und die UEFA-Cup-Teilnahme sicherten war meine 1.Stadion-Live-Spiel. Und das 4:0 gegen Racing Straßburg in der nächsten Runde am 6.12. mein zweites.


    13 Minuten vom 0:0-Hinspiel, DDR-Fernsehen:


    ---


    Was das aktuelle Spiel betrifft: Eine wirklich schlechte Mannschaft, die es sehr, sehr schwer haben wird, obwohl es einige schwache Mannschaften in der Liga gibt (Chemnitz, Kaiserslautern, 1860, Großaspach, Uerdingen). Jena fällt da noch mal ab.


    Ich benutze das Wort Pflichtsieg wirklich ungern, weil es den Respekt vor einer Aufgabe vermissen lässt, die immer aus irgendwelchen Gründen schief gehen kann (Platzverweis, früher Rückstand, Schiri, Gegner überraschend gut, Pech). Vielleicht sollte ich lieber vor der guten Gelegenheit uns zu blamieren warnen. Das klingt vielleicht weniger arrogant. Vor dem Spiel wäre ich aber von einem Nicht-Sieg enttäuscht.

  • So. Das ist ein Spiel mit sehr hohem Erinnerungswert für mich, denn ich habe die Partie dieser beiden Teams im UEFA-Cup in 1978 als allererstes Live-Spiel des MSV in meinem damals noch recht jungen Leben live von der Ehrentribüne über dem Marathontor verfolgen dürfen. Und dann gab es gleich ein 3-0 unter Flutlicht vor ausverkauftem Haus in der Verlängerung mit wirklich tollen drei Toren. Da kannste nicht mehr anders, als lebenslanger Fan zu werden. Das geht nie mehr raus.


    Hier das bescheidene Video mit den Klasse-Toren


    Heute spielt unser MSV ähnlich geschmeidig und macht durchaus auch mal so ähnliche Buden. Von daher hätte ich nichts gegen einen ähnlich guten Auftritt. Nur sollte man nicht bis zur 98. Minute mit dem 1-0 warten. Ich bin guter Dinge. Und Stoppel wird hoffentlich noch fit, das wäre sonst schon eine Herausforderung, den Kapitän zu ersetzen.

    Da ich gerade zu diesem Zeitpunkt zum ersten Mal stolzer Vater geworden war, hatte ich damals vorübergehend andere Prioritäten, sonst hätte ich dieses Spiel bestimmt auch live verfolgt. Es stimmt, dass solche Spiele prägend für das Fanleben seien können.


    Sollte Stoppelkamp am Samstag ausfallen, dann wäre das schon eine Schwächung für das Offensivspiel des MSV. Hoffen wir das Beste, dass er doch noch rechtzeitig fit werden wird.

    Ansonsten ist dieses Spiel gegen den Tabellenletzten extrem undankbar und gefährlich. Ein Gegner, der schon jetzt mit dem Rücken zur Wand steht, wird alle Register ziehen, um zu punkten. Hoffen wir, dass der MSV wieder zu seiner Dominanz im Spiel finden wird und dann auch seine Chancen nutzen kann. Wenn nichts Außergewöhnliches passiert, dann müsste der MSV dieses Spiel für sich entscheiden können. Ich bin mal wieder auf den Schiedsrichter gespannt, ob er auch so viele Knochenbrecherfouls gegen den MSV ungeahndet durchgehen lässt (siehe letzte Spiele gegen 1860 und Magdeburg). Was da in der 3.Liga an Schiris teilweise so rumpfeift, das geht manchmal auf keine Kuhhaut. Die 3.Liga scheint diesbezüglich ein Sammelbecken für Newcomer, Azubis oder gescheiterte Existenzen zu sein. Hoffen wir für das Jena-Spiel das Beste.

  • Sicker ist zurück, Deana sitzt meines Wissens erstmals auf der Bank:


    Weinkauf -

    Bitter, Boeder, Compper, Sicker -

    Albutat, Ben Balla -

    Stoppelkamp, Daschner, Mickels -

    Vermeij


    Reservebank:

    Deana, Brügmann, Gembalies, Schmeling, Engin, Jansen, Sliskovic


    Matthias Kühne hat einen Kreuzbandriss und soll im Oktober zurück in Training kommen.

  • 2. harmloser Freistoß von Stoppelkamp


    --- die immer aus irgendwelchen Gründen schief gehen kann (Platzverweis, früher Rückstand, Schiri, Gegner überraschend gut, Pech)


    4. Und schon haben wir den Salat. Grund 1, 3 und 5: Ein langer Ball Jenas in die Spitze. Rohr läuft (nicht wirklich den Ball kontrollierend), verfolgt von Sicker, der ihn wohl leicht unten berührt (oder auch nicht) : Glatt Rot für Sicker, der letzter Mann war. Heftig.


    90 Minuten Unterzahl


    7. Schmeling für Daschner


    12. Nach einer Ecke kommt Volkmer aus 7m zum Kopfball: aber ohen Wucht und unplatziert direkt auf Weinkauf.


    Jena macht das Spiel, der MSV hat aber seine Offensivaktionen.


    19. Mickels legt links einen Freistoß quer auf den unbeteiligt wirkenden Stoppelkamp, der das linke Außennetz trifft.


    24. Im Großen und Ganzen merkt man nicht mehr, das der MSV in Unterzahl ist. Das Spiel ist jetzt relativ ausgeglichen.


    Münster - Bayern II 0:2

    Zwickau - Köln 1:0

    1860 - Kaiserslautern 1:0

    Großaspach - Chemnitz 1:0

  • 33. Jena zuletzt wieder mit Übergewicht aber harmlos, der MSV schließt seine Konterchancen oft zu früh ab (sinnlose Distanzversuche), spielt sie zu selten aus.


    Es war die ganze Zeit schon sehr windig in Jena, jetzt regnet es auch noch.


    40. Die Überlegenheit von Jena hat weiter zugenommen. Sie bleiben aber harmlos. Nur noch sporadische MSV-Konter.


    Mit dem Schiri sind beide nicht wirklich glücklich.


    47. Freistoß Jena 23m fast zentral. Knapp links vorbei.


    Pause. 0:0.


    Ein ziemlich mieses Spiel. Jena spielbestimmend aber sehr harmlos, der MSV nach dem unglücklichen Platzverweis sehr defensiv. Wenn ein Spiel 0:0 stehen muss, dann dieses hier. Ich habe wenig Hoffnung, dass es besser wird. Wahrscheinlich auch dann nicht, wenn ein Tor fällt. Vielleicht geht was, wenn Jena - wie so oft - in der 2.Halbzeit nachlässt.


    Zum Platzverweis: Unabhängig von der kaum zu beantwortenden Frage ob Sicker Rohr vielleicht irgendwo minimal berührt hat, ist der Ball weit von beiden entfernt. Der fliegt gerade über die 2 hinweg als Rohr stürzt. Das war also noch nicht mal eine Halbchance zu dem Zeitpunkt.


    Grlic bestätigt, dass nach dem Platzverweis das "nicht verlieren" im Vordergrund staht.


    Braunschweig - Halle 1:0

    Münster - Bayern II 0:4 :!:

    Zwickau - Köln 3:0 :!:

    1860 - Kaiserslautern 1:0

    Großaspach - Chemnitz 1:0

  • Jenas Co-Trainer (im Interview) sieht aber verdammt jung aus. Kurz gegoogelt - der ist auch erst 26.


    47. Gelb Kircher


    Der MSV hat in der Pause offensichtlich das Angriffsssignal bekommen. Mal gucken wie lange das anhält.


    47. Freistoß Mickels aus 25m, Coppens muss ihn zur Ecke prallen lassen.


    49. Missglücktes Abspiel von Weinkauf auf Rohr kurz vor dem Strafraum, der spilet nach links durch die Gasse, wo Gabriele völlig frei steht aber aus 10m mit einem schwachen Schuss an Weinkauf schietert. Puuuuh.


    53. Der MSV-Offensivgeist wurde wieder eingedämmt. Die beschäftigen uns im Moment defensiv ganz gut.


    54. 2. knackiger Distanzschuss von Jena innerhalb weniger Minuten, erneut hät Weinkauf


    Vermej bekommt im Halbfeld keinen Ball, durch die Mitte kommen wir kaum durch, rechts überhaupt nicht, gelegentlich links, aber dabei kommt auch keine vernünftige Flanke rum.


    57. Stoppelkamp halblinks, erneut ein viel zu früher Abschluss.


    59. Scheiße. Da isser drin. Schmeling verliert den Ball in der Vorwärtsbeewegung, der Ball kommt auf den rechten Jenaer Flügel, von dort wird geflankt, im Strafraum von rohr per Kopfball verlängert, Boeder ist zwar mit dem Fuß dran, aber nicht richtig, so dass Bock den Ball am linken Pfosten über die Linie drücken kann. 1:0


    64. Bock köpft nach einer Ecke an den Querbalken unseres Tors


    65. Gelb Eckardt


    66. Günther-Schmidt für Bock


    67. Jahn für Rohr


    Aufgrund der 3 Riesenchancen ist die Führung mittlerweile verdient. Der MSV hat zwar geöffnet, aber das bringt bisher gar nichts. Außer weitere Jenaer Chancen.


    1860 - Kaiserslautern 2:0, 2:1 und 3:1

    Braunschweig - Halle 1:1

    Zwickau - Köln 4:0

  • Der Reporter lobt gerade Vermeijs Deutschkünste, weil der erst wenige Monate in Duisburg sein. Eigentlich kann quasi jeder Holländer gut Deutsch (viel besser als umgekehrt jedenfalls).


    75. Der MSV versucht immer noch offensiv zu werden und eröffnet Jena Chance um Chance. Fast Scheibenschießen.


    75. Und da ist endlich mal der MSV-Konter: Mickels geht über links, flankt in den Strafraum, wo Vermeij den Ball halbrechts zurück in die Mitte legt, wo der völlig freie Stoppelkamp nur noch aus 5m einschießen muss: 1:1 statt 2:0. Zu dem Zeitpunkt total überraschend.


    76. Und die nächste Chance für Jena: Weinkauf hält gegen Günther-schmidt


    80. Jansen für Albutat


    81. Stoppelkamp-Freistoß, abgewehrt, 1. Nachschuss, geblockt, 2. Nachschuss, knapp vorbei. Der MSV reklamiert Hand.


    82. Jena geht - wie so oft - die Luft aus.


    Der MSV ist plötzlich überlegen. Das hatten wir heute noch gar nicht.


    86. Ecke Stoppelkamp von rechts auf dern völlig freien Vermeij halblinks im Strafraum. Der zieht volley ab: 1:2. Irre. Den Spielverlauf auf den Kopf gestellt obwohl e sich seit einigen Minuten andeutete, dass das passieren kann.


    86. Gelb Volkmer, der protestierte weil er meint beim 1:2 von Compper gehalten worden zu sein. Stimmt auch. Ich glaube aber nicht, dass Volkmer an die Flanke gekommen wäre.


    87. Skenderovic kommt für Maranda


    Jenas Publikum wird zunehmend unwirsch.


    3 Minuten Zugabe


    92. Freistoß Jena, vorbei


    93. Sliskovic für Vermeij


    Aus. 1:2.


    Irre. Typisches Spiel für einen Abstiegskandidaten. Kennen wir von 2016/2019.


    Aus unserer Sicht: Erst wird uns das Spiel durch die überzogene rote Karte kaputt gemacht. Dann spielen wir zunehmend richtig schlecht und stehen kurz vor dem 0:2, was zu dem Punkt auch absolut verdient gewesen wäre. Dann machen wir kurz vor dem Tiefpunkt das 1:1 und Jena geht kurz danach zum wiederholten Mal die Luft aus. Ein weiterer Abwehrfehler Jenas und es steht 1:2 als der MSV für wenige Minuten die bessere Mannschaft war. Puuuuh. Sowas klappt nur gegen Tabellenletzte.


    Lieberknecht ist (zurecht) mit dem Spiel in Unterzahl nicht zufrieden.


    Braunschweig - Halle 1:1 :)

    Zwickau - Köln 4:0 :)

    Münster - Bayern II 1:4

    1860 - Kaiserslautern 3:1

    Großaspach - Chemnitz 2:0

    Magdeburg - Würzburg 3:0


    1 Halle 10 11 20

    2 Braunschweig 10 8 20

    3 Unterhaching 9 5 20

    4 MSV 9 10 19

    5 Köln 10 3 17

    6 Mannheim 9 8 16

    7 Magdeburg 10 7 15

    8 Ingolstadt 9 3 14

    9 Zwickau 10 2 14

    10 Bayern II 10 -1 14

    11 1860 10 -2 14

    12 Rostock 9 0 12

    13 Würzburg 10 -10 12

    14 Meppen 8 5 11

    15 Großaspach 10 -8 11

    16 Kaiserslautern 10 -7 10


    Montag nehmen sich Ingolstadt und Unterhaching im Idealfall gegenseitig die Punkte weg.

  • Ein mehr als glücklicher Sieg war das heute. Mit einem VRA wäre vielleicht die rote Karte gegen Sicker nicht gegeben worden, aber ganz bestimmt wäre das Foulspiel im Strafraum unmittelbar vor dem 1:2 (ich glaube es war Mickels, der seinen Gegenspieler umriss) geahndet worden und der Treffer wäre aberkannt worden. Da war das Glück endlich mal auf unserer Seite.

    Es war für mich das schlechteste Spiel der Saison. Allerdings hat dazu der extrem frühe Platzverweis natürlich mit dazu beigetragen. Jena hat besonders in der zweiten Hälfte nicht wie ein Tabellenletzter gespielt. Sie waren gierig und haben durch ein aggresives Forechecking keinen Spielfluss beim MSV aufkommen lassen. Erst zum Schluss ließen die Kräfte nach, obwohl man in Überzahl war. Nach dem 1:0 und dem Lattenkopfball, der fast zum 2:0 geführt hatte, sah ich die Felle schon davon schwimmen. Umso bewundernswerter war die Moral der Truppe, die den Glauben an sich nicht aufgegeben hatte und alles versuchte, doch noch zu punkten, was ja erstaunlicherweise auch gelang. Wie wichtig eine funtionierende Achse Stoppelkamp-Vermeij ist, hat das heutige Spiel wieder gezeigt. Mickels hat durch seinen dynamischen Sturmlauf auf der linken Seite kurz vor dem 1:1 die Wende eingeleitet. Der sehenswerte Dropkick von vermeij zum 1:2 hat einen vom Sessel gerissen.

    Nun ist man vor dem Nachholspiel am Mittwoch gegen Meppen in einer komfortablen Lauerposition und kann den Sprung bis fast ganz nach vorne aus eigener Kraft schaffen. Auch bin ich mal auf die Dauer der Sperre gegen Sicker gespannt.

  • Jena ist genau das passiert, was einem so weit im Keller halt passiert. Dir geht die Düse, dass du diese Überraschung doch nicht ins Ziel bringst und dann bringst du sie am Ende auch nicht ins Ziel. Das ist dann die sich selbst erfüllende Prophezeiung. Gut für uns. Die Tatsache, dass wir auch so Schweinespiele gewinnen können, stimmt mich sehr positiv für die weitere Saison.

    Sehr ausführlicher Bericht hier.

  • Jena ist genau das passiert, was einem so weit im Keller halt passiert. Dir geht die Düse, dass du diese Überraschung doch nicht ins Ziel bringst und dann bringst du sie am Ende auch nicht ins Ziel. Das ist dann die sich selbst erfüllende Prophezeiung. Gut für uns. Die Tatsache, dass wir auch so Schweinespiele gewinnen können, stimmt mich sehr positiv für die weitere Saison.

    Sehr ausführlicher Bericht hier.

    Der MDR-Bericht zeigt den wahren Verlauf des Spieles wesentlich deutlicher als der Sportschaubericht, da er auch ca. doppelt so lang ist.


    Jena konnte einem fast schon ein wenig leid tun, aber erinnern wir uns an die prekäre Situation des MSV vor ca. einem Jahr, da gibt es gewisse Parallelitäten....

  • So, Ingolstadt-Unterhaching 0-0 - wenn wir gegen Meppen gewinnen, dann stehen wir auf Platz 1.


    Ich hoffe, allen Beteiligten ist nach den Spielen gegen Zwickau, 1860 oder in Magdeburg und Jena klar, dass das kein Selbstläufer wird - von Mannheim will ich nicht mehr sprechen.


    Von der Papierform her könnte es ja durchaus ein goldener Oktober werden, denn alle Gegner müssten wir eigentlich schlagen können - ok, im Pokal natürlich nur Velbert, wobei Hoffenheim am Ende vielleicht das i-Tüpfelchen sein könnte. Aber bis dahin sind erstmal die 5 Pflichtaufgaben zu lösen.

  • Mannheim - Rostock 1:1 :)

    Meppen - Uerdingen 1:2

    Ingolstadt - Unterhaching 0:0 :)


    Von Meppen habe ich die hinteren 50 Minuten gesehen. Typischer Fall von "nicht unverdient": Geht schon in Ordnung, aber es hätte in der 2. Halbzeit auch kippen können was dann auch nicht unverdient gewesen wäre.


    1. SpVgg Unterhaching 10 5 21

    2. Hallescher FC 10 11 20

    3. Eintracht Braunschweig 10 8 20

    --

    4. MSV Duisburg 9 10 19

    5. Waldhof Mannheim 10 8 17

    6. Viktoria Köln 10 3 17

    7. 1. FC Magdeburg 10 7 15

    8. FC Ingolstadt 10 3 15

    (...)

    13. KFC Uerdingen 05 10 -5 12

    14. Würzburger Kickers 10 -10 12

    15. SV Meppen 9 4 11

    16. SG Sonnenhof Großaspach 10 -8 11

    --

    17. 1. FC Kaiserslautern 10 -7 10

    18. Preußen Münster 10 -5 9

    19. Chemnitzer FC 10 -8 6

    20. Carl Zeiss Jena 10 -15 1


    Auf Meppen (15) folgen Chemnitz (19) und Kaiserslautern (17), dann Würzburg (14) und Uerdingen (13). Die 5 Wochen könnten uns lange und weit tragen.