MSV - SV Meppen: Tabellenführung? (2. Versuch)

  • Die ist 2. Versuch der Zurückeroberung (nach Großaspach) der Tabellenspitze. Der letzte scheiterte ja etwas unglücklich in Mannheim (was übrigens ziemlich ähnliche Initialen (SVWM) hat wie der heutige Gast, was aber sicher nichts bedeutet, oder?).


    Wir spielen mit:


    Weinkauf -

    Bitter, Boeder, Compper, Schmeling -

    Albutat, Ben Balla -

    Stoppelkamp, Daschner, Mickels -

    Vermeij


    Reservebank:

    Deana, Brügmann, Gembalies, Budimbu, Engin, Jansen, Sliskovic


    Krempicki-Interview vor dem Spiel: Schön schlicht.

  • Nach Uerdingen, Münster und Köln müsste Meppen für uns "Derby" Nr. 4 sein. Wir für die (nach Münster) auf alle Fälle.


    5. Einbahnstraßenfußball ohne Torschancen bis jetzt


    6. Stoppelkamp zieht von rechts nach innen, sein Schuss von der Strafraumgrenze bleibt hängen, springt zu Albutat rechts im Strafraum. Der legt ihn an den 5er, wo Daschner frei steht und ihn aus kurzer Entfernung einschießt: 1:0


    Aber ein schönes blau haben die Trikots von Meppen.


    10. Konter MSV, Lücken in Meppens Abwehr, aber wir sind da zu ungenau


    13. Meppen ist hinten sehr offen und anfällig für Konter.


    15. Wow, was für ein Tor. Leider von Meppen. Kleinsorge erhält rechts kurz in der Mittellinie den Ball von Undav und läuft zunächst unbedrängt diagonal durch's Mittelfeld. Er findet keine Anspielstation und lässt der Reihe nach Compper, Boeder und 2x Bitter austeigen bevor er aus spitzem Winkel Weinkauf tunnelt. Schmeling kommt zu Spät zur Linie: 1:1


    18. Was ist das denn jetzt? Boeder schießt vor dem Strafraum Undav an, Der lässt den heraus stürmenden Weinkauf aussteigen. Boeder ist zwischen zeitlich zurück gelaufen und letzter Mann, fällt aber auf seinen Hintern, so dass Undav ziemlich ungestört einschießen kann: 1:2


    20. Bitter flankt von links, der Ball springt unberührt durch den besetzten Strafraum Daschner

    verschießt am langen Pfosten


    24. Gefährliche Flanke in den MSV-Strafraum, Weinkauf ist vor einem Meppener dran.


    Das 2. Gegentor zeigt Wirkung. Der MSV ist im Aufbau schon mal was verunsichert. Meppen macht offensiv einen besseren Eindruck als defensiv.

  • 28. Piossek köpft vorbei. War letztlich ungefährlichm, aber der stand frei


    29. Vermeij wird im Strafraum gelelegt, kein Elfmeter. Die Wiederholung zeigt für mich: Der Meppener versucht erfolglos reinzurutschen, Vermeij versucht dann bei ihm einzufädeln nach dem ihm der Ball wegspringt. Ich denke, es war eher keiner. Der Reporter sieht das aber anders.


    30. Domaschke lenkt Mickels strammen Schuss um den Pfosten


    36. Mickels über links, zieht aus 15 m ab, Domaschke lenkt den Ball an den rechten Pfosten, von wo er zu Albutat springt. Als der schießen will ist das Tor nicht mehr leer, da 3 Meppener eingelaufen sind und Albutat schießt links - wo die größte Lücke m Tor war - vorbei.


    30. Och nee: Abschlag Domaschke, Kopfballverlängerung Kleinsorge hinter der Mittellinie auf Kleinsorge rechts am Strafraum, der dreht sich und zieht ab ohne das noch jemand eingreifen kann: 1:3


    44. Stoppelkamp kommt völlig frei im Strafraum zum Abschluss: deutlich vorbei.


    46. Kleinsorge vernascht rechts Schmeling, geht die Torauslinie entlang, passt an den kurzen Pfosten, wo Undav das 1:4 machen muss, aber vorbei schießt.


    Pause. 1:3.


    Gellendes Pfeifkonzert (was wohl vornehmlich dem Schiri gilt - vermute ich)


    Sehr effiziente Meppener führen nicht unverdient, vielleicht ein Tor zu hoch.


    Wie oft klappt so ein Solo wie das zum 1:1? Da gewinnt der 3 Zweikämpfe in Folge und trifft noch aus spitzem Winkel. Das ist ähnlich wahrscheinlich wie ein Lottogewinn.


    Und zum 1:3 fällt mir auch nicht viel ein wir wir das verteidigen können.


    Das die - bitteschön - jeden Zweikampf gewinnen mögen ist schon klar. Aber das ist ja nun nicht immer so.


    Was mir Hoffnung macht , ist, dass wir viele Chancen haben und Meppen auch hinten einiges zulässt. Ausgeschlossen ist das nicht. Aber hinten sollte dann nicht wieder 3 von 4 Bällen drin sein.

  • 49. Der MSV drückt Meppen seit dem Wiederanpfiff hinten rein


    Ja, Meppen ist hinten nicht wirklich sicher. Da muss was gehen.


    51. Und dann ein Konter Meppens mit 2 gegen 1 Feldspieler: Kleinsorge scheitert schließlich an der Strafraumgrenze gegen den herausgelaufenen Weinkauf - Uff


    54. Die letzten Minuten gingen dann doch wieder an Meppen so das der MSV gewarnt sein sollte nicht zu viel zu riskieren-


    Der MSV sollte mit seinen Frustfouls aufpassen. Der Schiri ist da bisher sehr großzügig (auch bei Meppener Fouls).


    56. Wieder ein fataler Fehlpass des MSV im Aufbau an der Mittellinie, Rama erläuft den Ball, bedient Undav am Strafraum, Weinkauf hält dessen Schuss


    61. Engin und Sliskovic für Albutat und Daschner


    64. Gelb Puttkammer


    65. El-Helwe für Undav


    66. Gelb Ballmert


    Der MSV erscheint etwas ratlos: Großen Druck kriegt er nicht hin, große Chancen auch nicht. Kaum mal kleine. Man eröffnet eher regelmäßig Meppen große Konterchancen.


    69. 4, 5 Meppener schieben sich ungestört an der linken Außenlinie in der MSV-Hälfte den Ball zu.


    69. Gelb Engin


    Es sieht nicht gut aus. Gar nicht.

  • 15.192 Zuschauer. Meppen hat auch den Gästeblock gut gefüllt.


    73. Der MSV wird seit 10, 15 Minuten ständig schlechter.


    75. Da waren sie mal endlich wieder vorne, da stehen sie dann bei einem (nicht allzu vielversprechenden) Zuspiel im abseits und beschweren sich


    77. Mein Gott ist Meppen wuselig, Kleinsorge fummelt sich mal wieder durch den Strafraum und knallt im Fallen den Ball an den rechten Pfosten, der Abpraller springt zu Piossek in der Mitte und von da ins Tor. Aber Piossek stand im abseits


    78. Kleinsorge macht Schmeling mit Ball sowas von rund, dass der einem leid tun kann.


    80. Wieder Kleinsorge auf rechts, aber erschießt weit vorbei


    Vielleicht sollte Lieberknecht Schmeling mal erlösen. Der hat in den letzten beiden Spielen deutlich seine Grenzen aufgezeigt bekommen.


    Ein Wunder, dass es noch nicht 1:4 steht.


    Der MSV hat zwar auch seine Szenen vorne, aber die sind schwerfällig, umständlich, ungenau, harmlos.


    Neidhardt erlöst Schmeling und nimmt den überragenden Kleinsorge raus. Tankulic kommt.


    85. Stoppelkamp flankt von links, Vermeij köpft im 5er an den linken Pfosten, Engin kriegt den Abpraller nicht, ein Nachschuss geht knapp vorbei


    87. Osee für Piossek


    89. Nach einer Ecke kommt ein Sliskovic-Kopfball direkt auf Domaschke


    3 Minuten Zugabe


    Aus. 1:3. Pfeifkonzert. Nach der 2. Halbzeit galt das sicher dem MSV.


    Absolut verdient. Nach dem zu dem Zeitpunkt überraschenden Doppelschlag Meppens zum 1:2 war beim MSV zunehmend der Wurm drin. Da ging immer weniger: Vorne harmlos, hinten anfällig. Meppen war fast allen Phasen des Spiels munterer als wir, sah immer beweglicher aus.


    Vielleicht sollten wir zukünftig nur noch versuchen Platz 2 zu erreichen. Der tut's auch.


    1. SpVgg Unterhaching 10 5 21

    2. Hallescher FC 10 11 20

    3. Eintracht Braunschweig 10 8 20

    4. MSV Duisburg 10 8 19

    5. Waldhof Mannheim 10 8 17

    6. Viktoria Köln 10 3 17

    7. 1. FC Magdeburg 10 7 15

    8. FC Ingolstadt 10 3 15

    (...)

    19. Chemnitzer FC 10 -8 6

  • Habe deinen Spielbericht von vorne bis hinten durchgelesen und der entspricht 1:1 meinen Wahrnehmungen im Stadion. Vor allem was den angeblichen Elfmeter, die Überforderung von Schmeling und die Quirligkeit Meppens angeht. Allerding kam bei mir hinzu, dass ich immer noch den Arm meines Nachbarn im Gesicht hatte, der Anweisungen an die Mannschaft erteilte und von meiner "Vorsitzenden" gerügt wurde weil ich ihr anscheinend vor den Sitz getreten habe. Sorry nochmal, aber ich kann quasi nichts dafür - meine Beine machen sich bei kniffeligen Situationen selbständig - und die gab es heute genügend.

    Ich hoffe der Negativ-Ausrutscher sind es jetzt genug (dazu zähle ich die Leistung in Jena auch ein).

  • Oh Mann, warum habe ich mir das nur angetan, mir dieses Spiel live im Stadion anzusehen. Dabei fing alles so gut an. Auswärtssieg im Rücken, keine verletzten Leistungsträger, frühe Führung, gute Kulisse. Und dann diese nicht erklärbare Kettenreaktion von individuellen Fehlern in der Abwehr. Comperr und Boeder waren heute so was von daneben. Meppen hatte in der ersten Halbzeit kaum Chancen und macht glatt drei Tore, da sie es verstanden die MSV-Fehler gnadenlos auszunutzen. Irgendwie waren unsere Jungs heute mental nicht voll auf der Höhe. Mit Abstand das schlechteste Spiel in der noch jungen Saison. Man war immer einen Tick zu langsam und dann fehlte auch noch das berühmte Quäntchen Glück, z.B. bei den zwei Pfostenschüssen. Enttäuschend war für mich die zweite Halbzeit. Man vermisste den Ruck in der Mannschaft, noch etwas reißen zu wollen. Mit zunehmender Spieldauer wurde Meppen dann immer stärker und hat unsere Abwehr teilweise schwindelig gespielt. Über noch drei Gegentore hätten wir uns nicht beklagen dürfen.

    Insgesamt ein gebrauchter Tag war das heute. Damit hatte wohl niemand gerechnet, dass man so eine Bauchlandung hinlegt. Nun gilt es für TL die Mannschaft nach dieser desaströsen Leistung wieder aufzurichten und mental wieder aufzubauen.

  • "Sir warum fallen wir?" "Damit wir wieder aufstehen!"

    Und genau das erwarte ich jetzt auch, dass war vor allem für die Abwehr ein gebrauchter Tag und wollen wir hoffen das die diese saftlose Schludrigkeit nun nicht zum Standard erheben und solche Vorstellungen nun wieder einreißen.

  • Kann meinen Vorrednern nur beipflichten war auch live dabei, irgendwie ist die Leichtigkeit der ersten Spiele verloren gegangen. Man hat sich regelrecht den Schneid abkaufen lassen das war so nicht zu erwarten die Gegner haben sich relativ schnell auf unsere Spielweise eingestellt, hoffe T.L. hat Antworten parat jedenfals zeigt die Formkurve deutlich nach unten.

  • Ich war auch da, und zuerst hat mich genervt, dass es in der Nord-West-Ecke die ganze Zeit nach Diesel-Abgasen gestunken hat - stand da irgendwo ein Notstrom-Aggregat oder so was … ?!?


    Später hat mir dann was anderes gestunken ... - Am meisten enttäuscht bin ich (erneut) von Compper. Mag ja sein, dass er eine wichtige Rolle im Mannschaftsgefüge hat, aber auf dem Platz ist er mehr Unsicherheitsfaktor als Führungsspieler, wirkt irgendwie halbherzig, wenn nicht lustlos ...


    Nach den kicker-Noten ist er unser schlechtester Spieler - Ja, ich weiß, dass ich schon öfter gesagt habe, dass man diese Noten nicht überbewerten sollte.


    Und jetzt abhaken und Sonntag gewinnen!

  • Natürlich hat Compper grottenschlecht am Mittwoch gespielt. Einige Spiele zuvor war auch schon der eine oder andere "Wackler" bei ihm drin. Dass er es auch anders kann, hat er oft genug bewiesen. Ich würde ihn nicht gleich als Hauptsündenbock an den Pranger stellen. Ein Compper in Normalform ist wichtig für das Team. Solange wir keine wirklich überzeugende Alternative in der Innenverteidigung haben, müssen wir die Füße still halten und hoffen dass er wieder zur Normalform finden wird. Am besten schon am kommenden Sonntag in Chemnitz.