• Eine Herausforderung mit einer geschwächten Abwehr (Compper und Boeder fallen aus). Ich hoffe, dass TL die Abwehr gut umformieren wird. Da sehe ich ein großes Problem für das heutige Spiel. Ob Stoppelkamp genug Power hat, um über die volle Distanz zu gehen, wage ich zu bezweifeln. Wenn man bei einem direkten Mitkonkurrenten spielt, ist mindestens ein Unentschieden Pflicht, um diesen auf Distanz zu halten.

  • Ich bin "begeistert". Der MSV war ganz klar Chef im Ring, hatte mehrere Großchancen und Pech mit einem Latten- und einem Pfostenschuß, und dann dieser dämliche Sonntagsschuss..Selbst mit einem 0:0 hätte man unzufrieden sein müssen. Engin müsste im Nachhinein wegen Dummheit und Eigennützigkeit bestraft werden als er den Ball nicht auf den völlig frei stehenden Stoppelkamp spielte.

    Nun denn, so ärgerlich diese Niederlage auch ist, man kann sich über mangelndes Glück im Laufe der Saison nicht beschweren (z.B. in Jena, in Würzburg und in Rostock). Wenn der MSV so weiterspielt, dann ist mir nicht bange. Halle hat, jedenfalls nach den heute gezeigten Leistungen, nichts da vorne verloren. Umso ärgerlicher diese saudämliche Niederlage.

  • Ist das ärgerlich. Eine eigentlich blitzsaubere Leistung des MSV mit 2 winzigen Schwächephasen vor der Halbzeit wird durch einen Sonntagsschuss kurz vor Schluss entwertet. Wenn wir uns was vorzuwerfen haben, dann eigentlich nur, dass wir die wirklich exzellenten Chancen in der 2. Halbzeit nicht genutzt haben.


    Trainer Ziegner (glücklicher Sieg) sieht das deutlich realistischer als Torschütze Boyd (verdient).


    Münster - Mannheim 1:3 (3 Mannheimer Tore in 4 Minuten)

    Rostock - Würzburg 1:0

    Großaspach - Magdeburg 1:2

    Köln - Kaiserslautern 2:4

    Chemnitz - Uerdingen 1:1

    Bayern II - Jena 2:3


    1 MSV 17 13 34

    2 Halle 17 17 31

    3 Ingolstadt 16 13 29

    4 Braunschweig 16 6 28

    5 Unterhaching 16 5 28

    ....

    12 Bayern II 17 -4 22


    Bayern Zwo schlagen, in Haching nochmal so spielen und da dann die Chancen auch rein machen.

  • Man stelle sich vor wir hätten diese Durststrecke mit dem negativen Höhepunkt Velbert nicht gehabt, dann wären wir unangefochten an der Spitze mit ganz fettem Polster.

    Das was die zeigen ist schon Top für die 3.Liga, nur hoffentlich kommt da nicht eine längereNegativphase wie vor ein paar Wochen!

  • Für uns interessant ist natürlich auch das heutige Spiel Braunschweig - Zwickau. Wenn Braunschweig gewinnen sollte, dann ist der schöne Vorsprung auf Platz 3 auf insgesamt drei Punkte zusammengeschmolzen. Hoffen wir auf Zwickau, dass man wenigstens ein Unentschieden in Braunschweig holt. Ganz unmöglich ist das nicht.

  • In der Rückrunde haben wir sie übrigens alle zu Hause: Die direkte Konkurrenz aus Halle, Braunschweig, Ingolstadt und Unterhaching als auch die, die dahinter auf 6-8 stehen: Magdeburg, Mannheim & Rostock. Ich glaube, das finde ich gut.

    Im Prinzip ist das richtig. Hoffen wir, dass die in dieser Saison bisher erfreuliche Heimstärke dann auch noch vorhanden sein wird.

  • Jau, das läuft ja manchmal komisch.


    Wie 2006/07 z.B.. Nach 21 Spieltagen hatten wir daheim noch nicht verloren und gerade den Tabellenführer KSC geschlagen:


    3 MSV Duisburg 10 6-4-0 22:9 22


    Das nächste Heimspiel verloren wir nach durchaus guter Leistung gegen den anderen Konkurrenten Rostock. Und damit ging's dann los. 7 Heimspiele später hatten wir nur üppige 7 Punkte mehr und standen in der Abschlussheimtabelle nur noch im Mittelfeld:


    9 MSV Duisburg 17 8-5-4 34:20 29


    Aufgestiegen sind wir damit zwar trotzdem, aber Gott, war das plötzlich ein mühsames Gewürge. Zum Glück machte die Konkurrenz (Freiburg, Fürth) beim Schneckenrennen mit. Auf dem Zahnfleisch über die Ziellinie.


    Unabhängig davon wie diese Saison ausgeht wäre es wichtig die Heimstärke zu halten. Für die Heimspiele zahlen die Leute ja und da sind sie weder bei den jederzeit deprimierenden Leistungen in den Abstiegsjahren 2015/16 und 2018/19 noch beim entsetzlich drögen Aufstieg 2016/17 unterhalten worden. Nur 2017/18 bot von den letzten 4 Jahren aus meiner Sicht einen vernünftigen Gegenwert für's Eintrittsgeld.


    Eigentlich ist es ganz erstaunlich, dass wir noch immer die 14.000 haben, die seit 2014/15 trotzdem immer wieder kommen.


    2010/11 hatten wir auch ne Super-Mannschaft, der aber die Substanz in der Breite des Kaders fehlte (als die vielen Verletzungen im Frühjahr kamen). Das da Hertha, Augsburg und Bochum über die Distanz mehr drauf haben würden, konnte man schon ahnen, als wir noch richtig gut da standen.


    Dieses Mal sind wir auch sehr knapp mit dem Personal - was auch erneut ein ernstes Problem, ist - aber ich sehe bisher keinen Substanzvorteil bei der Konkurrenz bei der es bisher auch regelmäßig klemmt. Aber ohne Vermeij (Maierhofer), Daschner (Koch), Stoppelkamp (Grlic), und Mickels (Baljak) würde es im Frühjahr 2020 auch verdammt schwer bzw. unmöglich.