Auf in ein besseres Jahrzehnt: MSV - FC Ingolstadt 04

  • In das letzte Jahrzehnt starteten wir übrigens am 17.01.2010 mit einem launigen 5:0 gegen der FSV Frankfurt (das Spiel mit Tifferts Phantomtor). Ein Fingerzeig für das Jahrzehnt muss das also nicht sein, gewinnen würde ich aber heute trotzdem gerne. Ein schneller Aufstieg würde sehr helfen ein besseres Jahrzehnt zu gestalten.


    Aber so ganz ohne Vermeij bin ich schon was nervös gegen den Tabellen-2.. Hoffentlich geht das gut.


    Sliskovic fand ich bei seinen bisherigen Einsätzen nicht sehr überzeugend, da wenig torgfährlich und auch sonst nicht hilfreich. Die waren allerdings mit 2 Ausnahmen alle ziemlich kurz. In Braunschweig stand er beim 3:0 einmalig für 67 Minuten in der Startformation. Beim 1:3 gegen Meppen wurde er für immerhin 30 Minuten eingewechselt, sonst war es meist deutlich weniger.


    Lieberknecht überrascht allerdings auch mit Gembalies und Engin (statt Mickels oder Scepanik).


    Weinkauf -

    Bitter, Gembalies, Compper, Sicker -

    Albutat, Ben Balla -

    Engin, Daschner, Stoppelkamp -

    Sliskovic


    Reservebank:

    Deana, Boeder, Rahn, Budimbu, Jansen, Mickels, Scepanik


    Bei Ingolstadt kenne ich fast gar keinen mehr: Kutschke, Thalhammer, Ersatztorwart Knaller - das war's. Kayas gibt's ja viele.


  • 11. Behäbiger Auftakt, weil sich beide schwer tun durch zu kommen, da die Defensiven sehr konzentriert arbeiten. Dem MSV gelang das 2x über Bitter, Ingolstadt 1x. Wenn man so will hat der MSV aber leichte Feldvorteile.


    14. Böser Abspielfehler Ingolstadts in die Beine Sliskovics in der eigenen Hälfte, aber weder er noch Daschner oder Stoppelkamp kommen zum Abschluss. Zu massiv ist die die Defensive.


    18. Riesenglück für den MSV: Ein Fehlpass Comppers leitetet einen Ingolstädter Konter ein, Ananou halbrechts bedient den völlig freien Eckert Ayensa links im Strafraum. Dessen Schuss fälscht Weinkauf so ab, dass er an die Latte, von da an den rechten Pfosten und dann raus springt.


    19. Weinkauf hält erneut gegen Eckert Ayensa


    23. Konter MSV über Engin, Doppelpass mit Stoppelkamp, nicht allzu toll rechts am Tor vorbei. Das muss Engin sehen, dass der Schuss nix bringen kann.


    Magdeburg - Zwickau 1:0

    Meppen - Mannheim 0:1

  • 36. Für beide geht nur was über Konter. Beim normalen Aufbauspiel haben die Defensivreihen klar die Oberhand. Es ist schon schwer in die Zone 10m vor dem Strafraum zu kommen.


    14.5123 Zuschauer - was wenig, finde ich.


    43. Und jetzt Riesendusel für Ingolstadt: Engin hat auf einmal links Platz, geht fast ugestört in den Strafraum und passt klehrbuchmäßig an den 5er, wo Sliskovic in den Ball hinein rutscht und den tatsächlich am leeren Tor vorbei schießt


    Pause. 0:0.


    Zähe Angelegenheit. Je eine Großchance. Der MSV mit mehr Spielanteilen, mehr Halbchancen aber Ingolstadts Konteransätze wirken gefährlicher. Aber das tut Geschwindigkeit ja meistens.


    Jena - Münster 0:1

    Chemnitz - Köln 1:0, 1:1, 1:2, 2:2

    Magdeburg - Zwickau 1:0

    Meppen - Mannheim 0:1

    Würzburg - Unterhaching 0:0

  • Hoffnung: In der 2.Halbzeit wird der MSV ja selten schlechter, eher im Gegenteil.


    46. Sliskovic über rechts, Querpass in Spitze, Daschner kommt knapp nicht dran.


    Das Visier wurde jetzt bei beiden hoch geklappt, das Spiel wird jetzt offener geführt.


    55. Gelb Thalhammer


    58. Mehr Platz gibt es zwar öfter, es funktioniert aber immer noch nicht viel. Wir spielen auch zu viele unnötige Fehlpässe


    61. Ingolstadt kontert über Eckert Ayensa, der aber fürchterlich schlecht flankt


    62. Das war schon gefährlicher: An Ananous Flanke kommt Kaya nicht richtig ran


    64. Bitter zentral im Strafraum, er schießt Sliskovic an


    Ich würde jetzt mal über Mickels für Daschner oder Engin nachdenken


    68. Das tut Lieberknecht auch prompt: Scepanik und Mickels für Daschner und Engin.


    Würzburg - Unterhaching 1:0

    Jena - Münster 1:1

  • 69. Und direkt ist Scepanik links durch und legt den Ball an den 11m-Punkt zurück von wo aus Stoppelkamp direkt auf den Ingolstädter Torwart schießt


    70. Erneut Stoppelkamp von rechts, Buntic hält


    71. Was war das denn? Direkt folgender Abschlag Buntic, Kopfballduelle im Mittelfeld wird verloren, Gembalies spielt den Ball auf Elva, der den Ball direkt auf Eckert Ayensa weiterleitet. Der zieht aus 16m ab: 0:1. So ein Kack.


    Tabellenführung futsch


    72. Diawiusie für Kutschke


    74. Gelb Ben Balla


    76. Kotzke für Eckert Ayensa


    Zu viele Unterbrechungen im Moment um in einen Spielfluß zu kommen. Auch durch MSV-Fouls.


    80. Gembalies "klärt" in die Mitte, zum Glück kommt kein Ingolstädter zum Abschluss


    83. Druck bekommt der MSV nicht hin. Dafür foult Sicker an der eigenen Eckfahne. Das kostet alles ewig Zeit.


    Ich bin ja kein Fan dieser Hauptsache-nicht-verloren-Unentschieden-Mentalität aber gegen den direkten Tabellennachbarn sollte man echt wenigstens nicht verlieren.


    85. Rahn für Ben Balla - für unsere harmlosen Standards


    85. Elfmeter MSV, Kurzweg trifft Scepanik von hinten in die Beine. Ziemlich überflüssig aber hilfreich.


    86. Stoppelkamp unten links .... Uff .... 1:1.


    92. Wolfram für Kaya


    93. Nochmal 2 Flankenversuche von Bitter, jeweils geblockt


    Aus. 1:1.


    Unsere beste Phase beendete das Ingolstädter 1:0. Als es danach so richtig zappenduster zu werden drohte gab es endlich den 1. (auch verdienten) Elfmeter der Saison. Das Ergebnis ist Ok. Die waren verdammt schwer zu spielen. Schön war's nicht, nur spannend.


    Kein Tag für Heimmannschaften (Rostock war ja gestern):


    Meppen - Mannheim 0:1

    Würzburg - Unterhaching 1:1, 1:2

    Jena - Münster 1:2

    Chemnitz - Köln 2:2

    Magdeburg - Zwickau 1:1, 1:2

    Rostock - Halle 1:0


    Morgen noch 1860 - Braunschweig.


    1 Duisburg 21 14 40

    2 Ingolstadt 21 19 38

    3 Mannheim 21 9 36

    4 Unterhaching 21 8 36

    5 Braunschweig 20 7 33

    6 Halle 21 12 32

    7 Meppen 21 10 31

    8 Rostock 21 0 31

    ....

    18 Münster 21 -10 19

  • Mit dem ersten Unentschieden zu Hause in dieser Saison muss man zähneknirschend zufrieden sein. Dieses Ding hätte man durchaus verlieren können, aber auch knapp gewinnen können. Einen direkten Verfolger auf Distanz gehalten zu haben, ist soweit OK. Wichtig war, dass man spielerisch an die Leistungen der Hinrunde anknüpfen konnte. Mit der Chancenverwertung ist es leider nicht besser geworden. Der traurige Höhepunkt war natürlich die Fahrkarte von Sliskovic kurz vor dem Halbzeitpfiff. Auch Stoppelkamp hätte aus seiner Megachance in der zweiten Halbzeit mehr machen können. Dass der MSV mal einen Elfer zugesprochen bekommt, ist natürlich erfreulich, da es genau zum richtigen Zeitpunkt geschah.

    Nun hat man drei Mal hintereinander nur Unentschieden gespielt. Der schöne Vorsprung auf Platz 3 ist auf 4 Zähler zusammengeschmolzen. Der Start ins neue Jahr ist nicht optimal verlaufen. Dies ist noch lange kein Grund unzufrieden zu sein.

  • Münchener Tag heute:


    1860 - Braunschweig 4:1 -- quirlige 60er waren eher noch gnädig

    Uerdingen - Bayern II 0:3 -- auch hochverdient


    1 Duisburg 21 14 40

    2 Ingolstadt 21 19 38

    3 Mannheim 21 9 36

    4 Unterhaching 21 8 36

    5 Braunschweig 21 4 33

    6 Halle 21 12 32

    7 Meppen 21 10 31

    8 Rostock 21 0 31

    ....

    18 Münster 21 -10 19


    Kann man mit leben. Das alle Konkurrenten nicht gewinnen, kann man an der Tabellenspitze ja nicht erwarten. Wenn wir selber gewinnen würden, wäre das auch egal. Es wird mal wieder Zeit.

  • Kann man mit leben. Das alle Konkurrenten nicht gewinnen, kann man an der Tabellenspitze ja nicht erwarten. Wenn wir selber gewinnen würden, wäre das auch egal. Es wird mal wieder Zeit.

    Am besten gleich in Münster, wo es aber nach dem Trainerwechsel und dem letzten Auswärtssieg alles andere als einfach werden wird. Aber einfache Spiele wird es für den Rest der Saison eh nicht mehr geben.

  • Du liebe Güte, den Sliskovic hätte ich in der Pause noch auf die Transferliste gesetzt.


    Und so ganz verstanden habe ich auch nicht, warum Daschner runter musste und nicht er. Den Daschner hätte man allein wegen seiner ständigen Torgefahr (vielleicht nicht unbedingt gestern, aber generell halt) einfach vorne drin drauf lassen können. Der Sliskovic hat keine Bälle gefordert, keine Räume geöffnet, da ist wirklich ein großer Qualitätsunterschied zu Vermeij.


    Insgesamt war es aus meiner Sicht ein zu zauderhaftes Spiel der Zebras. Sinnbildlich dafür war, wie oft der Bitter mit beiden Armen oben den Ball gefordert hat, aber immer nur quer hin und her gespielt wurde. Die Balance zwischen Sicherung und Mut war nicht ausgewogen.

  • Kaiserslautern - Sonnenhof A. 0:0


    Ich musste da ein wenig an unser letztes Spiel kurz vor Weihnachten denken, als sich der MSV auch nur mit einem Unentschieden zufrieden geben musste.

    Das hatte sich Kaiserslautern auch anders gedacht. Man wollte zur großen Aufholjagd blasen und dann diese Enttäuschung. Es war schon fast sensationell, was dieser Teufelskerl Reule im Kasten der Sonnenhöfer da gehalten hat. Sicher bei den Lattentreffern hatte er auch Glück. Fußball kann manchmal ganz schön launisch und ungerecht sein. Aber da kann der MSV auch ein Lied von singen.

  • Bei dem Titel fehlt hier eindeutig der Masterplan für das Gewinnen der Champions League.

    Träumen ist natürlich immer erlaubt......

    Ich glaube, so wie ich "lapofgods" einschätze, dass mit diesem Titel vielleicht eher an folgende Ziele gedacht wurde:

    - kurzfristiger Aufstieg in die 2.Liga

    - ein möglichst dauerhafter Verbleib in der 2.Liga

    - systematischen Entschuldung mit dem Ziel des nachhaltigen Überlebens des MSV

  • Träumen ist natürlich immer erlaubt......

    Ich glaube, so wie ich "lapofgods" einschätze, dass mit diesem Titel vielleicht eher an folgende Ziele gedacht wurde:

    - kurzfristiger Aufstieg in die 2.Liga

    - ein möglichst dauerhafter Verbleib in der 2.Liga

    - systematischen Entschuldung mit dem Ziel des nachhaltigen Überlebens des MSV

    Natürlich. Wobei ich das "möglichst" streichen würde. Der Klassenerhalt über Jahre hinweg (auf ewig) ist ein Muss.


    Man sieht ja was dann möglich ist in Bielefeld. Nach dem gemeinsamen Aufstieg 2015 belegten die die Plätze 12, 15, 4 und 7. Eine lineare Entwicklung (die von Fans so gerne gefordert wird) war das (natürlich!) auch nicht. Aber entscheidend war, dass sie in den schlechten Jahren wenigstens drin geblieben sind.


    Genauso Düsseldorf. Nachdem letzten Bundesligaabstieg ein paar mal mit Ach und Krach die 2. Liga gehalten, sind aber halt nicht abgestiegen. Die haben ja den Funkel damals geholt damit er sie in der 2.Liga hält. Der Rest ergab sich dann irgendwann.


    Wenn man wie wir andauernd neu aufbauen muss und nach dem Schuldenschnitt erneut nicht alleine lebensfähig ist, weil man alle Nase lang in die 3.Liga absteigt, dann wird das natürlich nichts,


    So 3,4 Jahre mal zwischen Platz 5 und 12 (da verliert man auch reichlich) wäre mal hilfreich um den Verein zu stabilisieren und dann schauen wir mal. Vielleicht kriegen wir auch mal so einen Ausreisser hin wie Darmstadt, Paderborn, Düsseldorf oder jetzt vielleicht Bielefeld. Geplant haben die das auch nicht. Schon 2018 waren wir nicht so ganz weit davon weg. Da oben wirst Du dann so mit Geld zugeschissen, egal was da dann sportlich passiert ... so ein warmer Regen würde dem Verein sehr helfen. Ein solches Lebenszeichen wäre auch für's angeschlagene Image mal wieder gut.

  • Wenn man hier die Eintracht aus Frankfurt sieht und was Erfolg doch alles finanziell möglich macht, dann wäre das natürlich ein Traum, nun muß man aber auch sagen das die Eintracht sehr viele Fans hat, die bei Erfolg auch ins Stadion gehen, so viele schaffen wir nicht in die Hütte. Komischerweise starteten die erst richtig durch als der Bruchhagen weg war, nun der hat ja auch sicher Anteil an dem Durchstarten des HSV, aber da kenne ich keine Hintergründe, habs nur mal ketzerisch in den Raum geworfen.

    Sehe aber auch das wir erst einmal schauen sollten mehrere Jahre uns in der zweiten Liga zu etablieren, auch wenn es mir sportlich in der Dritten momentan viel besser gefällt.

    Es ist natürlich auch wichtig nicht irgendeinen Halodrie der Marke Sonnengott zu haben, der wenn es mal besser läuft, auf einmal den angestammten Bundesligaplatz, auf Grund der Historie mit viel Geld auf Pump, viel zu teuren Stadionumbauten und Fußballunsachverstand vom Feinsten anpeilt und kläglich scheitert!

    Klar der Stadionbau war wichtig, aber im Nachhinein hätte man das wohl jemanden machen lassen sollen, der das kann. In Wehen übrigens sieht man beim derzeitigen Stadionumbau keine Spuren des Dinslakener Bauunternehmens! Stahlrohr ging wohl gerade so und war ja auch nur übergangsweise angedacht! Mensch da kommen wieder Erinnerungen hoch, an der gleichen Stelle gab es früher einen Ascheplatz und für Leichtathleten Möglichkeiten, auf dem Ascheplatz hatte ich mit einer Hobbymannschaft immer spielen dürfen!