Zebras gegen Braunschweiger Löwen

  • Ich mache mal den Anfang und mache es kurz.


    Ein 1:1 gegen Jena ist nicht die beste Referenz, um derzeit gegen uns anzutreten.

    Außerdem: Die Konstellation mit einer Negativserie, zwei Heimspielen vor der Brust und der Stimmung im Umfeld deutet für mich schon vor dem Spiel auf einen Wechsel in der Mannschaftsführung direkt nach dem Abpfiff, der vielleicht sogar schon feststeht.


    Ergo: Wenn nichts ungewöhnliches passiert, wie ein Eigentor in der dritten Minute oder so, wird es ein einfacher und glatter Sieg für die Hausherren.

  • Ergo: Wenn nichts ungewöhnliches passiert, wie ein Eigentor in der dritten Minute oder so, wird es ein einfacher und glatter Sieg für die Hausherren.

    Dein Wort in Gottes Ohr. Ich erwarte ein "Schweinespiel" mit dem hoffentlich besseren Ausgang für uns. Braunschweig wird mit aller Macht versuchen die Trendwende in Duisburg zu erzwingen. Man wird versuchen durch überhartes Pressing dem MSV den Schneid abzukaufen. Die spielerische Stärke hat sich natürlich auch bis Braunschweig herumgesprochen. Bleibt zu hoffen, dass TL seine Jungs taktisch gut eingestellt hat.

  • wird es ein einfacher und glatter Sieg für die Hausherren.

    Einfach und glatt läuft's ja bei uns eher selten. In Münster nach dem 3:1war's einfach ... und dann man man schon lange nachdenken. Aber ein Sieg in einem Heimspiel und gegen einen Verfolger sollte es schon sein.


    Sliskovic bleibt im Team und Mickels kommt für Scepanik:


    Weinkauf -

    Bitter, Gembalies, Boeder, Sicker -

    Albutat, Ben Balla -

    Mickels, Stoppelkamp, Engin -

    Sliskovic


    Reservebank:

    Brendieck, Rahn, Budimbu, Daschner, Jansen, Scepanik, Vermeij

  • Braunschweig ist der Einzige aus den Top-5, den wir bisher schlagen konnten (1-2-2)


    7. Der MSV versucht dominant zu sein, bekam aber auch schon 2 Nadelstiche in Form von so etwas ähnlichem wie Kontern zu spüren.


    11. Beide stehen sehr massiert. Erst schob der MSV die Bälle ewig hin und her, dann macht es Braunschweig nach. Kommt dann mal der Ball in die Spitze, ist er schnell weg.


    22. Der MSV müht sich, aber selbst wenn er zu Abschlüssen kommt, dann sind die harmlos.


    25. Freistoß Braunschweig, vielleicht 22m, fast zentral: In die Mauer


    29. Kessel muss verletzt raus, Ziegele kommt


    36. Der MSV ist fast jederzeit besser als Braunschweig, aber eine Torchance gab es weiterhin nicht.


    37. Gelb Nehrig


    38. Engin aus 15m deutlich drüber. War aber schön auf engstem Raum heraus gespielt


    Probleme bekommen wir fast nur, wenn unsere IV an der Mittelline beim Lücke-suchen den Braunschweigern den Ball in de Beine spielen. Das kam 2-3 vor, was was viel ist.


    41. Schöner Pass von Stoppelkamp in Richtung von Mickels Laufweg, aber Becker hat's geahnt und ist dazwischen


    41. Bitter köpft die folgende Ecke knapp vorbei - 1. richtige Torschance


    Jetzt gibt's doch mal etwas Action.


    44. Freistoß Braunschweig aus 30m, wird in den Strafraum geschaufelt, kein IV da, Sliskovic kommt nicht ran, Ziegele kommt von halb links in den Strafraum gelaufen und trifft ausn kurzer Distanz zum 0:1


    Pause. 0:1.


    Sehr zäh, sehr mühsam. Ich hatte gerade noch vorher gedacht, dass das so ein typisches Spiel werden könnte, wo der Gegner aus dem totalen Nichts in Führung geht. War dann auch so.


    Hoffentlich geht das jetzt nicht so weiter. So viel zum Thema leicht & glatt & MSV.

  • Untypisch ist der Spielverlauf nicht. Den gibt's auch noch in der Variante, dass man das 0:1 kassiert nachdem man vorher selber Unmengen Torschancen versemmelt hat. So oder so ist die unverdiente Führung dem Nichts ein Klassiker im Fußball. Jedes Mal ätzend solange man nicht der ist, der führt.

  • 54. Braunschweig steht noch tiefer. Das kann ja heiter werden.


    56. Balleroberung MSV. Es folgt ein Festival der Ungenauigkeiten, jeder Ball 1m zu kurz, zu lang. zu weit nach hinten, zu langsam


    56. Der Ball kullert ins MSV-Tor .... Feigenspann stand abseits .... uff. Aber der hätte dafür nicht abseits stehen müssen, dann stünde es jetzt 0:2.


    59. Daschner und Vermeij für Mickels und Sliskovic


    61. Gelb Stoppelkamp, die 5., er fehlt in Zwickau


    66. Daschner mit einem Kullerbällchen genau auf Fejzic - immerhin überhaupt mal auf's Tor


    67. Daschner ist links durch, Engin kriegt den Ball aus spitzem Winkel aus kurzer Distanz nicht an Fejzic vorbei

  • 71. Gembalies auf Albutat, der legt zurück auf Engin. Schuss aus 13m, Fejzic zur Ecke


    73. Gelb Bär


    73. Pfitzner für Bär


    14.849 Zuschauer


    74. Wow. Vermeij gewinnt ein Kopfballduell vor dem Strafraum, Engin, man glaubt es kaum, tankt sich im Strafraum gegen 2 Braunschweiger durch und legt dann noch den Ball an Fejzic vorbei: 1:1. Vor Münster hätte er den nicht gemacht.


    76. Scepanik für Albutat


    80. Fürstner für Nehrig


    83. Chancen sind seit dem 1:1 wieder Fehlanzeige, obwohl der MSV schon am 2:1 interessiert ist


    85. Fejzic lenkt einen Daschner-Schuss über die Latte


    86. Biankadi scheitert aus kurzer Distanz erst an Weinkauf, sein Nachschuss rutscht unter weinkauf durch, aber Gembalies klärt ihn vor der Linie - Glück gehabt


    88. Gelb Szepanik


    89. Stoppelkamp kann bei einem Konter die Anspielstationen nicht finden und schließt selber harmlos ab


    89. Gelb Feigenspan


    5 Minuten Nachspielzeit


    91. Fejzic hält gegen Scepanik


    92. 1. Ecke für Braunschweig - genauso schlecht wie unsere 9


    93. Stoppelkamp aus 25m - Oberkante Latte. Den hätte Fejzic mal nicht gehabt


    94. Flanke Bitter an den 11m-Punkt, Daschner tritt am Ball vorbei. Aargh


    Aus. 1:1


    Verdient, nicht verdient? Im Fußball gibt's ja die Formulierung "nicht unverdient", die im Zweifelsfall immer passt. Aber zufrieden bin ich damit nicht.


    Ingolstadt kann uns am Sonntag mit einem Sieg in Würzburg überholen.

  • Ok, das Gegentor war streng genommen Abseits, aber irgendwie sah unsere Abwehr auch ein bisschen unbeholfen aus. :thumbdown:


    Und warum hat Stoppelkamp sich schon wieder eine gelbe Karte eingefangen? 5 Stück kurz nach der Winterpause, das ist für einen Offensivspieler schon allehand ... ||


    Sei's drum, müssen wir in Zwickau eben ohne ihn gewinnen ... ;)

  • Es wird immer wieder solche Spiele geben, in welchen man dominant ist und die besseren Chancen hat und trotzdem nicht gewinnt. Gestern war es schon extrem ärgerlich. 3:1 wäre den Chancen nach ein "gerechtes" Ergebnis gewesen. Der Braunschweiger Torwart hat wahrscheinlich eines seiner besten Spiele seines Lebens gemacht, und das ausgerechnet gegen den MSV. Auch wenn der MSV seine Tabellenführung verlieren sollte, wichtig ist für mich erkannt zu haben, dass die Mannschaft in Takt ist. Und allein das sollte einem weiter Mut machen. Der Abstand zu Platz 3 ist viel wichtiger als die Tabellenführung. Mal schauen, was unsere Konkurrenz an diesem Spieltag anstellt. Nach diesem Punktverlust von gestern steigt natürlich der Erfolgsdruck für das Spiel in Zwickau.

  • ..., wichtig ist für mich erkannt zu haben, dass die Mannschaft in Takt ist.

    Es war sicher kein Ausreißer nach unten (wie Chemnitz, Meppen, Großaspach, Jena), aber nach oben halt auch nicht. Besser geht es schon (Fürth, Braunschweig auswärts, Halle bis auf's Ergebnis). Das wäre mal wieder nötig gewesen.


    Im Idealfall haben nächste Saison alle Gegner mindestens das Niveau von Ingolstadt oder Braunschweig. Da sollte uns tunlichst mehr einfallen. Sonst brauchen wir gar nicht erst aufzusteigen.


    Die Konkurrenz holte auch nix:


    Rostock - Unterhaching 1:1 -- reguläres Unterhachinger Tor aberkannt

    1860 - Mannheim 1:1

    Magdeburg - Meppen 0:2

    Köln - Bayern II 2:4

    Kaiserslautern - Münster 1:1

    Uerdingen - Großaspach 2:1


    1 MSV 23 17 44

    2 Ingolstadt 22 20 41

    3 Unterhaching 23 9 40

    4 Mannheim 23 9 38

    5 Braunschweig 23 4 35

    6 Meppen 23 11 34

    7 1860 23 3 34

    ...

    15 Zwickau 22 2 28


    Bleibt noch Ingolstadt morgen ...

  • Das Spiel war eher mäßig und kein Erfolg, aber der Spieltag schon. Denn hinter uns hat gerade mal Meppen gewonnen, die allerdings schon weit zurück lagen und es auch immer noch tun ("nur" noch 10 statt 12 Punkte Rückstand):


    Würzburg - Ingolstadt 3:1

    Chemnitz - Halle 3:0


    Würzburg war allerdings verdammt stark , die hätte ich heute auch ungern gespielt.


    1 MSV 23 17 44

    2 Ingolstadt 23 18 41

    3 Unterhaching 23 9 40

    4 Mannheim 23 9 38

    5 Braunschweig 23 4 35

    6 Meppen 23 11 34

    7 1860 23 3 34

    ...

    15 Zwickau 22 2 28


    Unser nächster Gegner spielt morgen noch in Jena.

  • Bis auf das eigene Ergebnis kann man mit allen Ergebnissen dieses Spieltages zufrieden sein.

    Der Abstand zu Ingolstadt hat sich um einen Punkt erhöht (danke an Würzburg !!!)

    Die Abstände zu Haching, Waldhof und Mannheim sind geblieben.

    Nun gilt es in Zwickau nachzulegen. Vielleicht sehe ich mir wenigstens teilweise die morgige Partie der Zwickauer in Jena an, um mir ein Bild von der momentanen Verfassung unseres nächsten Gegners zu machen.

  • Na da lag ich ja ordentlich daneben...


    Egal, wir haben uns vorn behauptet und den Vorsprung dabei sogar noch ausgebaut. Weil unter dem Strich immer das Gesamtergebnis entscheidend ist, will ich auch gar nicht meckern. Dennoch gab es aus meiner Sicht einiges zu beobachten, was für die kommenden Wochen gerade bei Heimspielen durchaus besser werden kann.


    Gegen eine Betontaktik haben wir das Mittel zu spät gefunden (und es war einfach Mut und Vertrauen in die eigene spielerische Stärke), das auch mal Lücken reißen kann (und der Trainer des Gegners hat sich vorher sogar noch verplappert, als er sagte, man dürfe uns nicht ins Tempospiel kommen lassen).


    Wenn wir bei dem Sicherungsgeschiebe gegen solche Gegner nicht irgendwann einmal lernen, dass wir unser sehr ansehnliches und schnelles Kombinationsspiel zwischendurch nutzen, um den Gegner immer wieder in Wallung zu bringen, dann werden wir noch mehr solche torchancenarme Heimspiele in der Rückrunde erleben, bei denen es im schlimmsten Fall wieder irgendwann aus heiterem Himmel 0:1 steht und das vielleicht auch hin und wieder bis zum Ende so bleibt.


    Statt schneller Kombination und mutiger 1:1 Dribblings (siehe unser Tor) haben wir immer wieder unsinnige lange Bälle auf statische Angreifer gespielt, gegen einen Gegner, der sich perfekt im Raum aufgestellt hat. Das war echt mäßig und grausam erfolglos. Zwischendurch waren wir ernsthaft mit fünf Leuten vorne auf Höhe des letzten Gegners und haben einfach auf einen langen Ball gewartet. Das ist doch nicht unsere Stärke...ich hoffe, das guckt sich der Trainer noch mal genau an. Und Ballrückgewinnung hat auch sehr selten offensiv stattgefunden, was bei Erfolg immer gleich Gefahr bringt und den Gegner insgesamt unter Druck setzt. Da ist noch qualitätsmäßig einiges an Luft nach oben bei unserer Truppe, jung hin oder her.


    Und Stoppelkamp hat sicher gedacht, besser ich pausiere in Zwickau als dann gegen Mannheim...

  • Jena - Zwickau 2:1


    Ich habe es nicht gesehen, weiß nur das Zwickau lange führte. Ich glaube, mir wäre deren Sieg lieber gewesen. Aber egal.

    Ich hatte mir teilweise das Spiel angeschaut. Aus Zwickauer Sicht ist es extrem dumm gelaufen. Nach dem 0:1 sahen die eigentlich wie der sichere Sieger aus und haben sich dann doch noch die Punkte wegschnappen lassen. Positiv bei Zwickau in Erscheinung getreten waren Schröter, Vitteriti und der Torwart (trotz seines Fehlers zum 2:1). Das Spiel in Zwickau wird nicht leicht, da durch die dämliche Niederlage in Jena der Druck für das Team nun noch größer geworden ist.