Big Point möglich: FSV Zwickau - MSV

  • In der Hinrunde kam Zwickau nach der besten Phase dieser Saison mit den starken Spielen gegen Münster, Fürth und in Braunschweig zu uns und machte uns so richtig das Leben schwer. Bis zum 3:1 In der Nachspielzeit waren die nah am Punktgewinn dran. Bis heute sicher (neben Meppen) die beste und mutigste Gangart eines Gastes im Wedaustadion.


    Im Prinzip sind die aber "nur" eine Mittelklassemannschaft der Liga, die man schlagen kann. Das konnte gerade sogar Jena, was tabellarisch den Druck für die sicher erhöht. Die stehen zwar auf Platz 15, aber 7-7-9 ist nicht gerade die Bilanz eines Absteigers.


    So offensichtliche Defensivschwächen wie Münster haben die meines Wissens leider nicht, was es für uns ohne Stoppelkamp, der im Hinspiel 2x traf, auch nicht leichter macht. So richtig kreativ waren wir zuletzt ja leider eher selten. Es ging uns schon mal leichter vom Fuß.


    Der Konkurrenz aber auch:


    Ingolstadt - Uerdingen 0:1

    Unterhaching - Köln 1:1

    Braunschweig - Kaiserslautern 2:0

    Meppen - 1860 1:1

    Großaspach - Rostock 0:1 -- Siegtor Verhoek!

    Magdeburg - Chemnitz 1:1

    Münster - Würzburg 0:0


    Nicht, dass wir nach diesen hübschen Ergebnissen morgen wieder die "Hauptsache nicht verlieren, 0:0 ist auch schön"-Mentalität an den Tag legen. Auch wenn Zwickau kein direkter Konkurrent ist, könnten wir morgen endlich mal wieder einen Big Point landen, weil wir uns viel Luft in der Tabelle verschaffen könnten.


    1 MSV 23 17 44

    2 Ingolstadt 24 17 41

    3 Unterhaching 24 9 41

    4 Mannheim 23 9 38

    5 Braunschweig 24 6 38

    (...)

    15 Zwickau 23 1 28


    Mannheim spielt morgen gegen Jena.

  • Es wird ein ähnliches Spiel (hoffentlich auch mit einem ähnlichen Ausgang) wie in Münster werden. Die Heimmannschaft wird versuchen, durch sehr intensives und kräftezehrendes Pressing dem MSV den Schneid abzukaufen. Wenn es dem MSV gelingt während dieser Anfangsphase nicht in Rückstand zu gelangen, dann wird man fast schon automatisch ins Spiel kommen, wenn beim Gegner die Kräfte schwinden. Eine Übermannschaft ist Zwickau bestimmt nicht, aber unterschätzen darf man diese Truppe auf keinen Fall. Hoffentlich fällt der Ausfall von Stoppelkamp nicht zu sehr ins Gewicht. Wahrscheinlich wird Sliskovic wieder beginnen und dann Vermeij Platz machen. Ich hoffe, dass man die Gunst der Stunde (Ergebnisse der Konkurrenz von heute) nutzen wird. Das Potenzial hat die Truppe auf alle Fälle.

  • Gembalies und Vermeij stehen auf dem Platz. Überraschend auch Budimbu. Krempicki sitzt immer schon mal wieder auf der Bank:


    Weinkauf -

    Bitter, Gembalies, Boeder, Sicker -

    Albutat, Ben Balla -

    Engin, Daschner, Budimbu -

    Vermeij


    Reservebank:

    Brendieck, Rahn, Jansen, Krempicki, Mickels, Scepanik, Sliskovic


    Zwickau mit Gerrit Wegkamp, 22 Spiele, 3 Tore, 1 davon im Hinspiel


    Gewonn haben wir da noch nie: 0:1 1996, als sie allerdings auch ein direkter Konkurrent um den Bundeligaaufstieg waren, und 1:1 2016. Letzteres war ziemlich mau.

  • 1. Direkt ne nette Flanke von Budimbu von rechts


    6. Bitter setzt sich schön im gegnerischn Strafraum durch


    7. Gelb Hehne


    8. Freistoß MSV 17m halbrechts, Engin in die Mauer. Kein guter Versuch.


    Der MSV ist bisher gut überlegen, Zwickau steht meist tief, wirkt ängstlich und auch unsicher. Also so ziemlich das Gegenteil vom Hinspiel.


    20. Daschner flankt, Torwart Brinkies ist dazwischen bevor Vermeij einköpfen kann


    Ballbesitz 80% oder mehr? Könnte nur mal was dabei rauskommen.


    23. Da wird mal Daschner links geschickt, aber im Strafraum zu weit abgedrängt, als das sein Schuss eine ernsthafte Prüfung werden könnte.


    23. Schröter prüft im Gegenzug Weinkauf ernsthafter

  • 27. Zwickau befreit sich in den letzten Minuten öfter, Schröter macht rechts viel Betrieb


    30. Sicker hat weiter links Probleme mit Schröter. Eigentlich hat der ganze MSV jetzt Probleme. Die Überlegenheit ist dahin.


    35. Nach einem Engin-Solo kommt Daschner am 5er nicht zum Abschuß


    36. Mittlerweile hat der MSV sich auch wieder etwas befreit und kommt auch wieder nach vorne. Offenes Spiel jetzt. Aber ohne wirkliche Chancen.


    40. Flanke von rechts (natürlich) in den MSV-5er wo Wegkamp in Bedrängnis knapp nicht an den Ball kommt.


    45. Konter MSV, Engin auf rechts, harmlose Flanke in den Strafraum, die Brinkies einfach so fängt.


    Pause. 0.0.


    Stark angefangen, schwer nachgelassen. Es ist sicher nicht so, dass Zwickau führen müsste (wirkliche Chancen hatten die auch nicht), aber es ist schon so, dass der MSV sich nicht wundern bräuchte, wenn er zurückliegen würde, Unsere linke Seite hinten z.B. kriegen wir gar nicht zu und Entlastung nach vorne erfolgte zuletzt nur noch sporadisch.


    Zwickau ist weniger ungefährlich als wir. Gefällt mir gar nicht.

  • Scholtysik meint, dass es besser wird, wenn der MSV jetzt mit dem Wind spielt. Hmmm, ja, hoffentlich.


    48. Zu Beginn der 2.Hälfte steht Zwickau erst mal wieder tief.


    Längere Verletzungspause Odabas.


    52. Schröter macht rechts mal wieder Sicker nass, König kriegt den Ball im 5er zurück gelegt, Weinkauf klärt den Schuss von Jensen mit dem Fuß. Das war die 1. richtige Torchance in diesem Spiel.


    57. Mit Rückenwind spielt der MSV auch nicht besser.


    4.369 Zuschauer


    60. Und wieder Wegkamp! Schröter tritt eine Ecke von links. Vor Wegkamp am langen Pfosten stehen nur Bitter und noch ein Kleiner, so dass der problemlos einköpfen kann: 1:0.


    62. Mickels für Budimbu

  • 64. Gelb Schröter


    66. Dem MSV gelingt immer weniger.


    So wie das Spiel im Moment läuft, kann der MSV sehr froh sein, wenn er noch irgendwie einen Punkt erwurschtelt. Wahrscheinlich braucht's wieder einen Elfer.


    72. Freistoß Mickels, abgeblockt. Was gar nicht erst auf's Tor kommt, kann auch nicht rein rutschen.


    75. Jensen flackt (wieder mal von links), Wegkamp kommt nicht ganz mit dem Kopf ran


    76. Bitter rettet nach einer weiteren Hereingab zur Ecke


    77. Scepanik und Krempicki für Albutat und Daschner


    Zwickau ist besser.


    Mannheim - Jena 0:1 (aber die haben gerade erst angefangen)

  • 79. Gelb König


    Auch nach Karten führt Zwickau klar,


    80. So was wie die 1. MSV-Chance bei wohlwollender Betrachtung : Mickels ist links im Strafraum durch, Brinkies hält sein Schuss aber.


    81. Hauptmann für Schröter


    83. Der MSV versucht sich in Zwickaus Hälfte festzusetzen. Aber da ihm überhaupt nichts einfällt, ist der "Druck" für Zwickau sehr erträglich. Ist eher eine leichte Massage.


    Wir brauchen einen lichten Moment oder eine Dummheit der Zwickauer. Oder eine Windbö. de den Ball ins Tor trägt. Irgendein Wunder halt.


    86. Wimmer für Jensen


    90. Mickels im Strafraum, Brinkies faustet den Ball zur Ecke. Der hätte gepasst. Das war jetzt tatsächlich die 1. MSV-Chance


    3 Minuten Zugabe,


    Direkt erst mal ein Stürmerfoul MSV in der Nachspielzeit.


    91. Dörfler für Miatke


    93. Freistoß Mickels von links, Ben Balla köpft am langen Pfosten knapp vorbei


    Aus. 1:0


    Zwickau siegt verdient gegen einen wirklich schwachen MSV.


    Mannheim - Jena 0:1 (Halbzeit)

  • Mit meinen Prognosen lag ich diesmal komplett daneben. Zwickau hat verdient gewonnen. Sie hatten den größeren Einsatzwillen gezeigt und sich mehr Tormöglichkeiten erspielt als der MSV. Beim 1:0 sah Weinkauf, der sonst ein ordentliches Spiel gemacht hat, allerdings nicht gut aus. Es hatte fast den Anschein, dass man zuviel Beruhigungstee getrunken hatte. Manchmal wirkte das Spiel pomadig und ideenlos. Alles nur auf das Fehlen von Stoppelkamp zurückzuführen, halte ich für falsch.

    Wenn sich da am nächsten Wochenende gegen Mannheim nicht erheblich was ändert, dann wird es ungemütlich an der Wedau.

  • Ich habe nur die 2. Hälfte sehen können, mir erschienen unsere Spieler seltsam emotionslos. Die Spielfreudige, die mich in den überwiegenden Spielen dieser Saison begeistert hat ist mehr oder weniger dahin. Ich hoffe, dass diese Niederlage nun so etwas wie ein Weckruf war Kräfte freisetzt. Bloß nicht, dass die sich nun moralisch einigeln. Gut, dass Stoppelkamp am Samstag wieder dabei ist, der wie ein Motor wirkt. Allerdings sollte man langsam nach Alternativen Ausschau halten

  • Emotionslos und einfallslos trifft es.


    Mannheim - Jena 1:1 -- Mannheimer Ausgleich in der Nachspielzeit


    1 MSV 24 16 44

    2 Ingolstadt 24 17 41

    3 Unterhaching 24 9 41

    4 Mannheim 24 9 39

    5 Braunschweig 24 6 38


    Nächste Woche: Beste Heimmannschaft gegen beste, noch ungeschlagene Auswärtsmannschaft. Es wird nicht leichter.


  • So richtig läuft es nicht zurzeit, und unseren Tabellenplatz verdanken wir mehr der Schwäche der anderen, als der eigenen Stärke.


    Halbwegs überzeugend war nur der Sieg in Münster, ansonsten 3 zum Teil glückliche Unentschieden und jetzt eine Niederlage – macht in der Rückrundentabelle Platz 11 mit 3 Punkten Vorsprung auf Platz 3 – nach der Hinrunde waren es 6.


    Wir stehen zwar immer noch besser da, als zu Saisonbeginn erwartet, aber wir wollen doch wohl die Chance nutzen, oder … ?!?


    Und dann frage ich mich natürlich, wie sehr die Niederlage auf den Ausfall von Stoppelkamp zurückzuführen ist … ?!?

    :/

  • Mit Stoppelkamp spielen wir auch nicht zwangsläufig besser, aber er kann natürlich - eher als jeder andere - in einem Grottenkick mit 1,2 Aktionen zumindest das Ergebnis ändern:


    - Ausgleich in Großaspach

    - Ausgleich in Jena, Vorlage zum Siegtor (eine der ganz wenigen Ecken, die zum Erfolg führten)

    - Ausgleich gegen Ingolstadt per Elfer


    Aber die anderen müssen ohne ihn auch nicht so einen Scheiß spielen.

  • Tja, das mit Wegkamp war wieder mal so eine sich selbst erfüllende Prophezeiung.


    Wir brauchen mehr Mut und Ideen gegen solche Maurertruppen (und so spielen gerade alle gegen uns). Das wird immer klarer. Aus meiner Sicht geht das alles nur über Tempo und mutiges Kombinationsspiel. Habe das Spiel nicht gesehen, aber die letzten beiden Heimspiele waren auch alles andere als temporeich und mutig vorgetragen.


    Zum Glück ist tabellarisch nichts passiert, dennoch ist das offenbar nicht nur unglücklich gelaufen, wie einige aus dem Team analysiert haben, sondern man hat auch einfach zu wenig auf den Platz gebracht. Da muss angesetzt werden.

  • Als Maurertruppe habe ich Zwickau absolut nicht gesehen. Das war eher Braunschweig. Und das Spiel gegen Ingolstadt wurde von beiden Seiten (auch von uns) übervorsichtig geführt,


    Mut und Ideen trifft es dennoch. "Ideen" ist klar - die sind immer praktisch. Aber die sind auch das schwierigste überhaupt. Und Mut? Den zeigen wir in der Tat oft genug erst, wenn wir zurück liegen. Das taten wir bisher in jedem Spiel der Rückrunde (außer in Münster).


    Kann schon sein, dass da übertriebene Vorsicht - um nicht das Wort Angst zu benutzen - bei uns herrscht. Z.B. das Betteln um den Ausgleich in Münster. Und seit Unterhaching spielen wir andauernd Unentschieden.


    Gestern spielten wir 20 Minuten lang Zwickau - ohne Torchance zwar, aber mit Ballbesitz ohne Ende - an die Wand. Dann kommen die 1x recht gefährlich nach vorne, was sofort dauerhaft die Kräfteverhältnisse änderte. Danach hatten wir das ganze Spiel Probleme links hinten, die wir nie abstellen konnten. Eigene Verwundbarkeit sorgt auch für Verunsicherung. Die Angst es zu vermasseln ist wohl größer im Moment als das Selbstvertrauen die Aufgabe zu lösen.


    ---


    Die Top-6 in der Rückrundentabelle:


    4. Waldhof Mannheim 5 2 3 0 8:6 2 9

    5. SpVgg Unterhaching 5 2 3 0 6:4 2 9

    (...)

    9. FC Ingolstadt 04 5 2 1 2 9:7 2 7

    10. KFC Uerdingen 05 5 2 1 2 4:6 -2 7

    11. MSV Duisburg 5 1 3 1 7:5 2 6

    12. Eintracht Braunschweig 5 1 3 1 7:8 -1 6


    ---


    Anderes Thema: Unsere Standards sind völlig ungefährlich. Ich habe das auch in irgendeiner Übertragung mal bestätigt bekommen, dass wir da weit unter Ligastandard sind. Ok, so Freistoßkunstschützen - wie Wolze zuletzt - hat man leider nicht immer. Aber man könnte auch Alternativen entwickeln statt den Ball immer nur in die Mauer zu dreschen.


    Und bei Ecken? Keiner unserer Innenverteidiger hat ein Tor gemacht. Bomheuer, Bajic, Nauber - und wie sie alle hießen - haben immer mal nach einer Ecke getroffen. Im Abstiegskampf seltener, in Aufstiegsjahren öfter. Aber es sind ja nicht nur die IV, auch die Stürmer kommen an kaum eine Ecke heran. Aus einer Ecke heraus passiert bei uns kaum was (Zuletzt zum Glück allerdings auch keine gegnerischen Konter mehr).

  • Dafür haben unsere Abwehrspieler gestern gezeigt, dass sie bei Ecken auch schlecht verteidigen ...


    Ansonsten habe ich das Ganze - auch ohne Live-TV - so wahrgenommen, dass anfangs schon nach vorne gespielt und Druck entwickelt wurde, dass sie damit aber immer mehr nachgelassen haben ...


    Ich halte bei Gegnern, die punkten müssen, ja auch die Variante "Kommen lassen und erfolgreich kontern" für passend, aber dazu ist unsere Abwehr vielleicht zu schwach oder war es gestern.


    Zur Mutlosigkeit fehlt aber so oder so jeder Grund. Wir konnten da doch gestern hinfahren und ganz klar sagen: "Wir wollen gewinnen, und wenn wir verlieren ist es auch nicht schlimm ... " - sicher wollten sie auch gewinnen, nur haben sie nicht so gespielt, sondern dem Gegner nach und nach das Feld überlassen ...

  • Man könnte das Spiel auch einfach mit den alten Binsenweisheiten zusammenfassen: "Fußball ist kein Wunschkonzert" oder "Man ist immer nur so stark, wie der Gegner es zulässt". Abgesehen von der Anfangsphase, hat man es nicht geschafft, dem Gegner sein eigenes Spiel aufzuzwingen. Was mich auch geärgert hatte, war die Tatsache, dass man nun endlich wieder einen baumlangen Vermeij, dessen Kopfballstärke ja hinreichend bekannt ist, im Sturmzentrum hat und man diesen nicht mit hohen Flanken füttert. Da kam fast gar nichts. Budimbu hat zwar am Anfang Betrieb gemacht, ist dann aber immer schwächer geworden. Er ist momentan nur ein Ergänzungsspieler. Als Mickels ins Spiel kam, war gleich mehr Druck im Spiel, leider nicht genug. Die Bedeutung von Stoppelkamp als Führungsspieler ist mindestens ebenso wichtig wie seine Torgefährlichkeit und Kreativität. Das einzig Positive war, dass sich keiner verletzt zu haben scheint (sehr schwacher Trost !!!).

  • Bayern II - Halle 6:1


    Halle raucht endgültig ab und ist jetzt 12., nur noch 4 Punkte über dem Strich. Bayern Zwo ist die beste Rückrundenmannschaft (13 Punkte). Auch 1860, Chemnitz, Rostock sind mittlerweile wesentlich besser unterwegs als man das im Herbst annehmen konnte. Da kommt noch einiges an anspruchsvollen Aufgaben auf uns zu.


    Lasst uns mal wieder in Form kommen. Besser wäre das. Halle jetzt und Unterhaching letzte Saison zeigten, dass man auch nach Monaten mit gutem Fußball noch so richtig abschmieren kann.