• Als Kicker habe ich ihn nicht mehr erlebt (außer beim Pokalfinale im TV), aber als Trainer. Auch wenn die Oberligazeit gar nicht schnell genug enden konnte (was sie nicht tat) war es für mich die prägendste Zeit im Verhältnis zum Club. Im Nachhinein hat's mehr Spaß gemacht als manches danach. Wahrscheinlich ist er der (Nicht-Interims-) MSV-Trainer mit dem besten Punkteschnitt aller Zeiten und wird es wohl auch noch sehr, sehr lange bleiben. Und er war der Letzte, bei dem die Trennung nicht vom Verein ausging. Auch so zurecht eine Legende.

    Bin ehrlich gesagt etwas geschockt, weiß jemand woran er starb!


    Ruhe in Frieden Detlef!

    Aus dem anderen WAZ-Artikel:


    "Detlef Pirsig litt an Demenz, lebte zuletzt in einem Pflegeheim. ... Als Pirsig bereits erkrankt war, trotzte sein Kämpferherz dem Leid. Er lief weiter für die Traditionsmannschaft der Zebras auf, stand auch 2016 beim Einlagespiel im Rahmen des Traditionsturniers an der Seite ehemaliger Weggefährten wie dem „verrückten Holländer“ Kees Bregman auf dem Rasen."

  • Souza spielt 1. Liga, war in 13 von 17 Spielen dabei. Was erwartest Du denn von einem 24-jährigen, der von einem (ziemlich kläglichen) Zweitligaabsteiger kommt? Soll der jetzt der weiße Ritter von Paderborn sein? Er wurde meist ausgewechselt und wird jetzt meist eingewechselt. Ein Schicksal was unsere offensiven Mittelfeldspieler 2 Ligen tiefer teilen. Ist so auf der Position.


    Wolze spielte von den letzten 10 Spielen 5 durch, saß aber auch 4x draussen. Kaum noch? Der hat da auch einen U21-Nationalspieler (Agu) als Konkurrenten. Vielleicht dient er auch nur als Ausbilder/Backup für den. Er trifft sicher nicht so viel wie bei uns. Vielleicht haben die auch andere Standardschützen.


    Sergej Karimow, kam 2011 mit Wolze von den Wolfsburger Amateuren, konnte sich im Gegensatz zu Wolze unter Sasic aber nicht durchsetzen (spielte nur 2x LV ), starb jetzt mit gerade mal 33. Fußball spielte er wohl schon länger verletzungsbedingt nicht mehr. Es wurde keine Todesursache vom VfL bekannt gegeben. Unter Magath wurde er mit Wolfsburg 2009 Deutscher Meister (Immerhin 1 Einsatz).


    1,w=993,q=high,c=0.bild.jpg

  • Ich erwarte zunächst mal garnix,übrigens gibt's den Bomheuer ja auch noch den hatte ich ganz vergessen, ist haWt nur auffälig das kaum ein Spieler einen Karrieresprung macht nach dem wechsel von den Meiderichern,klar gibt's auch einige wenige Gegenbeispiele aber bei der überwiegenden Zahl vor allem die letzten Jahre war das kaum der Fall, und sporadische Einsatzzeiten sei es auch eine Liga höher ist kein Karrieresprung höchstens auf dem Konto,will sagen vielleicht überschätzt sich auch der ein oder andere in seinem Leistungsvermögen,Tachy ist da auch so ein Beispiel kam glaub ich aus Liga 1 VFB Stuttgart

  • Ich erwarte zunächst mal garnix,übrigens gibt's den Bomheuer ja auch noch den hatte ich ganz vergessen, ist haWt nur auffälig das kaum ein Spieler einen Karrieresprung macht nach dem wechsel von den Meiderichern,


    Natürlich erwartest Du was. Deswegen fällst Du Dein Urteil ja nach einer Hand voll Spiele. Das hat immer was von "Die haben es gewagt den einzigartigen, ruhmreichen MSV zu verlassen und sind trotzdem nicht Deutscher Meister gewonnen. Das haben sie jetzt davon. Ätsch." Da schwingt ja auch die Annahme mit, dass es für sie besser gelaufen wäre, wenn sie geblieben wären.


    Manche Karrieren laufen in der Fremde einfach weiter, einige verbessern sich etwas, andere rutschen weiter ab. Aus welchen Gründen auch immer. Die meisten Spieler haben nur 2, 3, 4 Jahre auf ihrem persönlichen Topniveau. Dann geht es halt eine Liga tiefer und dann noch eine. Das ist normal. Ist nur die Frage ob die ihr Topniveau vor uns (Verhoek), bei uns (Tashchy) oder nach uns (Brosinski) erreichen.


    Die diesjährigen Abgänge kamen noch dazu alle von einem kläglichen Zweitligaabsteiger - wohin sollen die denn einen Karrieresprung machen? Paderborn war da schon das höchste der Gefühle. Real Madrid holt die nicht. Leverkusen auch nicht. Noch nicht mal Düsseldorf. Wir sind ein Club, der jetzt das 4. von 7 Jahren 3.Liga spielt. Der hat keine Spieler auf die die Welt wartet. Ben Balla kann bei uns spielen wie er will, Hertha BSC wird den nie anrufen. Aber der KSC vielleicht.


    Bomheuer war erneut die ganze Hinrunde verletzt. Er machte nur das letzte Spiel vor Weihnachten. Jetzt kriegt Magdeburg einen neuen Trainer, was positiv wie negativ alles bedeuten kann. Vielleicht war es das für ihn, vielleicht es jetzt erst los.


    Tashchy kam nicht vom Bundesligisten sondern vom Zweitligisten Stuttgart, der ihn vor seinem Wechsel zu uns bereits an einen tschechischen Erstligisten verliehen hatte. Seit über einem Jahr reiht sich eine Verletzung an die andere. In dem einen weitestgehend verletzungsfreien Jahr bei uns war er sehr gut. Vielleicht bleibt das das einzige gute Jahr seiner Karriere.


    Ich hätte von den diesjährigen Abgängen nur erwartet, dass sie da mithalten wohin sie gewechselt sind. Bei Nauber läuft's vielleicht überraschend gut, das Verhoek auch eine Liga tiefer erneut nix trifft, hatte ich nicht erwartet. Der Rest ist im Rahmen.


    Und über Souza - wie auch Wolze, Fröde, Schnellhardt, Nielsen, Nauber und in der Vergangenheit Bodzek, Brosinski, Heller, Gjasula oder Caiuby - wurde hier ja auch oft genug gesagt "Kann nix, kann ruhig weg". Die spiel(t)en aber alle höher als wir. Teilweise jahrelang.


    Und viele sind auch nicht gewechselt, weil sie den großen Karrieresprung machen wollten, sondern weil sie einfach irgendwo weiter kicken wollen (Verhoek, Tashchy, Bomheuer, Wiegel, Iljutcenko). Die müssen ja nun von irgendwas leben. Und manche tun das auch auf einem Niveau, was der MSV ihnen aktuell nicht bieten kann. Man muss aber auch mal zur Kenntnis nehmen, dass die letzten 5 Jahre in Fürth, Aue oder Sandhausen deutlich besser waren als die in Meiderich.


    Im Übrigen ist der mit dem dramatischsten Leistungsabfall in der letzten Saison aktuell wieder der gefeierte Star de Mannschaft: Moritz Stoppelkamp. Halt eine Liga tiefer.

  • Dieses Endspiel verfolgt mich heute noch, da ich damals auch

    im Stadion war.

    :(

    Boh, Du bist echt alt.:D


    Nach der Erkrankung Otto Kneflers übernahm er Ende 77 den MSV und führte ihn zum einzigen Mal über die Liga in den UEFA-Cup. Das 1:0 gegen *** 1978 war sein letztes und mein erstes MSV-Spiel. Am UEFA-Cup nahm er nicht teil, weil er zu Rehagel bei den 0:12-Dortmundern beerbte. Später war er noch als Manager an der erfolgreichsten Zeit des KSC beteiligt.



  • Trotzdem glaub ich noch immer das der MSV mehr Anziehungskraft hat als Sandhausen oder Fürth auch wenn man sich für Tradition nix kaufen kann macht es halt doch etwas aus. Das wir lange 1 Liga gespielt haben und mal Vizemeister waren und 4 mal DFB Pokalfinalist nützt und zwar jetzt auch nix mehr aber dennoch sehe ich den MSV nicht als irgendeinen Drittligist du hast Recht 4mal 3 Liga aber nie lange;)