• na ja 4 von 7 Jahren zeigt leider an in welcher Klassen wir mittlerweile unsere fußballerische Heimat haben.

    Es reicht speziell nach den fetten Hellmichjahren einfach nicht mehr zu mehr, dabei ist der dauerhafte Verbleib in Liga 2 fast schon überlebenswichtig und die Rückrunde wird ganz sicher nicht einfacher. Da drücken mit Meppen und Lautern schon bald zwei weitere Teams von hinten, dass wird kein Selbstläufer und ne ganz knappe Kiste, zumal unser Team in der Breite etwas arg dünn besetzt ist und wir immer wieder Ausfälle kompensieren müssen!

    Das klappt zwar ganz gut bis jetzt, aber in der 2.Liga wird das so wieder zu größeren Problemen führen.

  • Natürlich hab ich auch zur Kenntnis genommen das wir die letzten Jahre eine Fahrstuhl Mannschaft zwischen Liga 2 und 3 sind, aber letztlich ist dauherhaft 2 Liga auch nicht so interessant, spannend ist es dort eigentlich nur wenn man gegen den Abstieg spielt oder um den Aufstieg. Ich glaube nicht das die wankelmütigen Zebrafans damit zufrieden sind wenn wir in Liga 2, 5 mal zwischen Platz 7 und 11 landen. Ich persönlich möchte meinen Lieblingsverein einfach nur gewinnen sehen da spielt die Liga in der sie spielen eigentlich eher eine untergeordnete Rolle,bei aller Vereinsliebe sollte man auch die Realität nicht aus den Augen verlieren dauherhaft 1 Liga wird's bei uns nicht mehr geben Lizensentzug jahrelang Liga 2 und 3 haben die sowieso schon schlechteren Voraussetzungen gegenüber der Konkurenz weiter verschlechtert. Aber trotzdem glaub ich das Aachen Essen Oberhausen und noch einiger andere gern mit uns tauschen würden.

  • Nico Klotz (33) geht zu den Sportfreunden Hamborn 07 in die Landesliga.

    Trotzdem glaub ich noch immer das der MSV mehr Anziehungskraft hat als Sandhausen oder Fürth auch wenn man sich für Tradition nix kaufen kann macht es halt doch etwas aus. Das wir lange 1 Liga gespielt haben und mal Vizemeister waren und 4 mal DFB Pokalfinalist nützt und zwar jetzt auch nix mehr aber dennoch sehe ich den MSV nicht als irgendeinen Drittligist du hast Recht 4mal 3 Liga aber nie lange;)

    In der 2.Liga haben wir sicher mehr Anziehungskraft als Sandhausen. Bei Fürth bin ich mir da nicht so sicher. Im Moment sind wir aber halt mal wieder in der 3.Liga. Da sind wir in der Tat eine größere Nummer aber halt kein Zweitligist.


    Wenn wir mal wieder einer sind: Für die Spieler hat es aber auch einen großen Wert, wenn der Verein die Liga hält. Sandhausen tut das (auch dank uns) seit 2012. Und Fürth seit über 20 Jahren. Da ist die Gefahr nicht so groß, dass ständig Trainerwechseln nötig werden und der Neue dann nicht auf einen steht, dass sich der Vertrag nach einem Abstieg in Luft auslöst, dass der Ruf und Wert durch einen Abstieg beschädigt werden oder man plötzlich Drittligaspieler ist.


    Und wenn etwas schief läuft, dann hatte der MSV zuletzt auch nicht die finanziellen Mittel großartig gegen zu steuern. Fürth und Sandhausen waren dann noch handlungsfähig. Das kann sie für Spieler attraktiver machen, die nicht sagen "Egal, ich bin so großartig, nächste Saison spiele ich eh Bundesliga" sondern die einfach nur ihr Geld verdienen wollen, weil Bayern eh nicht anruft.


    Bielefeld ist 2015 mit uns aufgestiegen, aber danach nie abgestiegen. War danach auch nicht immer gut bei denen. Steckten auch mal unten drin, waren auch klamm. Aber das was jetzt bei denen jetzt nach einigen Jahren der sportlichen Konsolidierung geht, könnte auch eines Tages mal wieder bei uns gehen.

  • Ich kann leider nicht leugnen, dass der Typ auch mal bei uns war, finde es aber besser wenn er als Ex-Lauterer, Ex-96er oder Ex-sonstwas bezeichnet wird:


    Mohamadou Idrissou: DSV Loeben (Österreich 4) --> Abschiebehaft --> Rot-Weiß Frankfurt (Landeslliga Hessen)


    Das hier verstehe ich nun überhaupt nicht:


    Cauly Oliveira Souza: SC Paderborn 07 (BL) --> Ludogorez Rasgrad (Bulgarien 1)


    Was will der da? Ich weiß ja nicht, was die zahlen, aber nach einem nicht unwahrscheinlichen Paderborner Abstieg wäre ich eher nach Fürth oder von mir aus auch St.Pauli gegangen.

  • Maierhofer kehrt nun zurück nach Österreich. Mit seinen 37 Jahren wird er dort für die WSG (Wattenser Sportgemeinschaft)Tirol antreten. Da das Stadion in Wattens renovierungsbedürftig ist, werden die Heimspiele in Innsbruck ausgetragen. Wattens (knapp 8000 Einwohner) ist österr. Bundesligist.

  • Maierhofer kehrt nun zurück nach Österreich. Mit seinen 37 Jahren wird er dort für die WSG (Wattenser Sportgemeinschaft)Tirol antreten. Da das Stadion in Wattens renovierungsbedürftig ist, werden die Heimspiele in Innsbruck ausgetragen. Wattens (knapp 8000 Einwohner) ist österr. Bundesligist.

    Und dort spielt er nun zusammen mit Bruno Soares im Verein der Familie Svarowski.

  • Der österreichische Fußball ist schon komisch. Werde ich nie verstehen , wie die den so vor die Hunde gehen lassen konnten. Da gab's mal den FC Wacker Innsbruck mit auch schon einer kruden Geschichte in der auch schon eine WSG Wattens vorkam:


    "Der Fußballclub Wacker Innsbruck war ein österreichischer Fußballverein aus der Tiroler Landeshauptstadt Innsbruck. Er wurde 1915 gegründet, löste sich jedoch bald wegen Uneinigkeit seiner Funktionäre und Spieler als FC Sturm Innsbruck auf. Der 1923 – wieder unter traditionellem Namen – neu gegründete Fußballclub Wacker Innsbruck erlebte schließlich seine Hochzeit in den 1970er Jahren, wo fünf österreichische Meistertitel gewonnen werden konnten, damals trat man zeitweilig gemeinsam mit der WSG Swarovski Wattens in einer Spielgemeinschaft auf. Nach wirtschaftlichen Schwierigkeiten erfolgte 1986 der Absturz in den Amateurfußball. Der neu gegründete FC Swarovski Tirol vertrat von nun an den Tiroler Fußball in der Bundesliga. Nachdem dieser 1992 aufgelöst worden war, konnte der FC Wacker Innsbruck wieder für eine Saison in den Profifußball zurückkehren, spielte aber nach der Gründung des FC Tirol Innsbruck wieder mit der eigenen Amateurmannschaft in der viertklassigen Landesliga Tirol. Nachdem der Klub allerdings mittlerweile in der letzten Tiroler Spielstufe angekommen war, wurde in der Hauptversammlung vom 20. Mai 1999 die Vereinsauflösung beschlossen." (Wikipedia)


    2002 wurde ein FC Wacker Tirol neu gegründet, der jetzt wieder FC Wacker Innsbruck heißt und 2.Liga spielt. Die heutige WSG Tirol ist aber wieder was anderes.


    Aber die in Tirol sind nicht die Einzigen. Abstürze und Auflösungen, Neugründungen passieren da fast jedes Jahr. Von Werbung auf dem Oarsch (Hosenrückseite) ging die Kommerzialisierung über sowas wie den SV Josko Türen Ried zu Red-Bull Salzburg unter Auslöschung der Vereinsfarben und Vereinshistorie.


    Was bin ich froh, dass ich da nicht Fan sein muss. Aber was soll man als Ösi machen? Bayern-, Juventus- oder Manu-Fan werden? Auch doof. Aber ins Kissen weinen kann man ruhig.

  • Der Name Yanni Regäsel ist an einer für mich sehr unerwarteten Stelle wieder aufgepoppt:


    https://www.bild.de/regional/r…en-tot-68709678.bild.html


    Wenn man das und das Berliner Interview von vor ein paar Monaten ("Dafür machen hinter vorgehaltener Gerüchte über ihn die Runde: Dicke Autos, große Klappe, Kampfhunde, tätowiert, schwieriger Typ. Doch sind das die wahren Gründe? „Das ist doch Quatsch“, sagt Regäsel deutlich.") so liest, dann kann man ahnen warum es mit der Karriere der Type steil bergab geht. Bei dem Umfeld wundert der sich über seinen Ruf. Die Ex gibt nem Kumpel die Schlüssel für sein geleastes 550-PS-Geschoss an nen Kumpel? Hä? Das hat Idrissous Klasse. Alles echt helle Kerlchen.


    Der kommt nie wieder.


  • Habe ich heute auch dem Artikel in der nrz entnehmen können. Allerdings wurde er dort nicht namentlich genannt, war aber klar um wen es sich handelt, wenn man die Beschreibung liest. Seine Ex-verlobte war zu dem Zeitpunkt vermutlich noch keine Ex.

    Wie leichtfertig in diesen Kreisen mit den Schlüsseln zu solchen waffenscheintauglichen Fahrzeugen (dürfte auf sämtliche Autos zutreffen) umgegangen wird ist mir ein Rätsel. Eine gerichtliche Strafe wirder dafür nicht bekommen. Ob er verstanden hat was passiert ist und wie er dazu beigetragen wage ich zu bezweifeln.