Beiträge von alteszebra

    Es ist schon erstaunlich wie Bayern II auf einmal Gas gibt. Ich hoffe, dass ich das richtig in Erinnerung habe, dass die aufgrund der Statuten nicht aufsteigen dürfen. Solange die gegen unsere Mitkonkurrenten fleißig punkten, sehe ich das ziemlich relaxt. Nur bitte nicht gegen den MSV....

    Man könnte das Spiel auch einfach mit den alten Binsenweisheiten zusammenfassen: "Fußball ist kein Wunschkonzert" oder "Man ist immer nur so stark, wie der Gegner es zulässt". Abgesehen von der Anfangsphase, hat man es nicht geschafft, dem Gegner sein eigenes Spiel aufzuzwingen. Was mich auch geärgert hatte, war die Tatsache, dass man nun endlich wieder einen baumlangen Vermeij, dessen Kopfballstärke ja hinreichend bekannt ist, im Sturmzentrum hat und man diesen nicht mit hohen Flanken füttert. Da kam fast gar nichts. Budimbu hat zwar am Anfang Betrieb gemacht, ist dann aber immer schwächer geworden. Er ist momentan nur ein Ergänzungsspieler. Als Mickels ins Spiel kam, war gleich mehr Druck im Spiel, leider nicht genug. Die Bedeutung von Stoppelkamp als Führungsspieler ist mindestens ebenso wichtig wie seine Torgefährlichkeit und Kreativität. Das einzig Positive war, dass sich keiner verletzt zu haben scheint (sehr schwacher Trost !!!).

    Mit meinen Prognosen lag ich diesmal komplett daneben. Zwickau hat verdient gewonnen. Sie hatten den größeren Einsatzwillen gezeigt und sich mehr Tormöglichkeiten erspielt als der MSV. Beim 1:0 sah Weinkauf, der sonst ein ordentliches Spiel gemacht hat, allerdings nicht gut aus. Es hatte fast den Anschein, dass man zuviel Beruhigungstee getrunken hatte. Manchmal wirkte das Spiel pomadig und ideenlos. Alles nur auf das Fehlen von Stoppelkamp zurückzuführen, halte ich für falsch.

    Wenn sich da am nächsten Wochenende gegen Mannheim nicht erheblich was ändert, dann wird es ungemütlich an der Wedau.

    Es wird ein ähnliches Spiel (hoffentlich auch mit einem ähnlichen Ausgang) wie in Münster werden. Die Heimmannschaft wird versuchen, durch sehr intensives und kräftezehrendes Pressing dem MSV den Schneid abzukaufen. Wenn es dem MSV gelingt während dieser Anfangsphase nicht in Rückstand zu gelangen, dann wird man fast schon automatisch ins Spiel kommen, wenn beim Gegner die Kräfte schwinden. Eine Übermannschaft ist Zwickau bestimmt nicht, aber unterschätzen darf man diese Truppe auf keinen Fall. Hoffentlich fällt der Ausfall von Stoppelkamp nicht zu sehr ins Gewicht. Wahrscheinlich wird Sliskovic wieder beginnen und dann Vermeij Platz machen. Ich hoffe, dass man die Gunst der Stunde (Ergebnisse der Konkurrenz von heute) nutzen wird. Das Potenzial hat die Truppe auf alle Fälle.

    Jena - Zwickau 2:1


    Ich habe es nicht gesehen, weiß nur das Zwickau lange führte. Ich glaube, mir wäre deren Sieg lieber gewesen. Aber egal.

    Ich hatte mir teilweise das Spiel angeschaut. Aus Zwickauer Sicht ist es extrem dumm gelaufen. Nach dem 0:1 sahen die eigentlich wie der sichere Sieger aus und haben sich dann doch noch die Punkte wegschnappen lassen. Positiv bei Zwickau in Erscheinung getreten waren Schröter, Vitteriti und der Torwart (trotz seines Fehlers zum 2:1). Das Spiel in Zwickau wird nicht leicht, da durch die dämliche Niederlage in Jena der Druck für das Team nun noch größer geworden ist.

    Bis auf das eigene Ergebnis kann man mit allen Ergebnissen dieses Spieltages zufrieden sein.

    Der Abstand zu Ingolstadt hat sich um einen Punkt erhöht (danke an Würzburg !!!)

    Die Abstände zu Haching, Waldhof und Mannheim sind geblieben.

    Nun gilt es in Zwickau nachzulegen. Vielleicht sehe ich mir wenigstens teilweise die morgige Partie der Zwickauer in Jena an, um mir ein Bild von der momentanen Verfassung unseres nächsten Gegners zu machen.

    Es wird immer wieder solche Spiele geben, in welchen man dominant ist und die besseren Chancen hat und trotzdem nicht gewinnt. Gestern war es schon extrem ärgerlich. 3:1 wäre den Chancen nach ein "gerechtes" Ergebnis gewesen. Der Braunschweiger Torwart hat wahrscheinlich eines seiner besten Spiele seines Lebens gemacht, und das ausgerechnet gegen den MSV. Auch wenn der MSV seine Tabellenführung verlieren sollte, wichtig ist für mich erkannt zu haben, dass die Mannschaft in Takt ist. Und allein das sollte einem weiter Mut machen. Der Abstand zu Platz 3 ist viel wichtiger als die Tabellenführung. Mal schauen, was unsere Konkurrenz an diesem Spieltag anstellt. Nach diesem Punktverlust von gestern steigt natürlich der Erfolgsdruck für das Spiel in Zwickau.

    Ergo: Wenn nichts ungewöhnliches passiert, wie ein Eigentor in der dritten Minute oder so, wird es ein einfacher und glatter Sieg für die Hausherren.

    Dein Wort in Gottes Ohr. Ich erwarte ein "Schweinespiel" mit dem hoffentlich besseren Ausgang für uns. Braunschweig wird mit aller Macht versuchen die Trendwende in Duisburg zu erzwingen. Man wird versuchen durch überhartes Pressing dem MSV den Schneid abzukaufen. Die spielerische Stärke hat sich natürlich auch bis Braunschweig herumgesprochen. Bleibt zu hoffen, dass TL seine Jungs taktisch gut eingestellt hat.

    Nach dem 1:1 hätte ich dieses Ergebnis nicht für möglich gehalten. Unsere Abwehr war doch recht wacklig und hatte auch das eine oder andere Mal Glück (Pfostenschuß !!). Münster hatt in der ersten Halbzeit extrem giftig (der Reporter gebrauchte das Wort "eklig") gespielt. Das hat natürlich kräftemäßig Spuren hinterlassen. Unsere Tore zum 1:2 und zum 1:3 kamen genau zum richtigen Zeitpunkt. Vor allem nach dem 1:3 war der Stecker bei Münster gezogen. Hoch erfreut war ich über das Zusammenspiel von Sliskovic und Engin. Beide als Chancentod verschrien haben es heute allen Kritikern gezeigt (auch ich gehörte dazu). So lässt man sich gerne überraschen. Vor allem das 1:4 war sensationell herausgespielt und auch vollendet. Man traute seinen Augen nicht. Danach hätte es bei den Münsteranern noch zwei Mal einschlagen können. Vor allem bei Sliskovic war dieser Tag heute Balsam für seine arg geschundene Stürmerseele. Mit dieser Leistung heute ist der MSV noch schwerer auszurechnen.

    Bleibt abzuwarten, was mit Comperr ist. Es ist zu befürchten, dass seine alte Wadenverletzung wieder zurück ist. Mal abwarten.

    Wie wichtig der Sieg heute war, zeigt der Blick auf die Tabelle. Ein Ausrutscher und die Verfolgermeute (Unterhaching und morgen vielleicht auch Waldhof) wäre bis auf einen Punkt herangerückt.

    Bei dem Titel fehlt hier eindeutig der Masterplan für das Gewinnen der Champions League.

    Träumen ist natürlich immer erlaubt......

    Ich glaube, so wie ich "lapofgods" einschätze, dass mit diesem Titel vielleicht eher an folgende Ziele gedacht wurde:

    - kurzfristiger Aufstieg in die 2.Liga

    - ein möglichst dauerhafter Verbleib in der 2.Liga

    - systematischen Entschuldung mit dem Ziel des nachhaltigen Überlebens des MSV

    Am 30.12.1961 siegten wir dort letztmals. Sogar 3:0. Ob uns AltesZebra auch da mit einer Erinnerung schocken kann? Sonst muss ich wahrscheinlich keinen fragen.

    Sorry, aber da kann ich nichts mit meiner Erinnerung als Zeitzeuge beitragen. Das ist selbst für mich doch etwas zu lang her.

    Die Vergangenheit wird am Samstag keine Rolle spielen. Da gilt natürlich nur die momentane Verfassung (Tagesform) und der eiserne Wille, kombiniert mit dem notwendigen Spielglück.

    Münster hat nach dem Trainerwechsel und dem Sieg in Jena natürlich Rückenwind bekommen und wird ein äußerst schwer zu spielender Gegner sein, da sie mit dem Rücken zur Wand stehen und unbedingt punkten müssen, um da unten rauszukommen. Wenn der MSV nicht die Anfangsphase verschläft und nicht einem frühen Rückstand hinterherlaufen muss, dann kann ich mir bei einer engagierten Leistung durchaus vorstellen, dass man drei Punkte ergattert, notfalls mit einem "Schweinesieg".

    Kaiserslautern - Sonnenhof A. 0:0


    Ich musste da ein wenig an unser letztes Spiel kurz vor Weihnachten denken, als sich der MSV auch nur mit einem Unentschieden zufrieden geben musste.

    Das hatte sich Kaiserslautern auch anders gedacht. Man wollte zur großen Aufholjagd blasen und dann diese Enttäuschung. Es war schon fast sensationell, was dieser Teufelskerl Reule im Kasten der Sonnenhöfer da gehalten hat. Sicher bei den Lattentreffern hatte er auch Glück. Fußball kann manchmal ganz schön launisch und ungerecht sein. Aber da kann der MSV auch ein Lied von singen.

    Kann man mit leben. Das alle Konkurrenten nicht gewinnen, kann man an der Tabellenspitze ja nicht erwarten. Wenn wir selber gewinnen würden, wäre das auch egal. Es wird mal wieder Zeit.

    Am besten gleich in Münster, wo es aber nach dem Trainerwechsel und dem letzten Auswärtssieg alles andere als einfach werden wird. Aber einfache Spiele wird es für den Rest der Saison eh nicht mehr geben.

    Mit dem ersten Unentschieden zu Hause in dieser Saison muss man zähneknirschend zufrieden sein. Dieses Ding hätte man durchaus verlieren können, aber auch knapp gewinnen können. Einen direkten Verfolger auf Distanz gehalten zu haben, ist soweit OK. Wichtig war, dass man spielerisch an die Leistungen der Hinrunde anknüpfen konnte. Mit der Chancenverwertung ist es leider nicht besser geworden. Der traurige Höhepunkt war natürlich die Fahrkarte von Sliskovic kurz vor dem Halbzeitpfiff. Auch Stoppelkamp hätte aus seiner Megachance in der zweiten Halbzeit mehr machen können. Dass der MSV mal einen Elfer zugesprochen bekommt, ist natürlich erfreulich, da es genau zum richtigen Zeitpunkt geschah.

    Nun hat man drei Mal hintereinander nur Unentschieden gespielt. Der schöne Vorsprung auf Platz 3 ist auf 4 Zähler zusammengeschmolzen. Der Start ins neue Jahr ist nicht optimal verlaufen. Dies ist noch lange kein Grund unzufrieden zu sein.

    Wie fast immer, geht es erst so richtig los in der zweiten Hälfte der Saison. Jeder der noch etwas Geld in der Kriegskasse hat (der MSV gehört leider nicht dazu) wird den Kader qualitativ nachrüsten, sofern überhaupt noch gute Leute in der Winterpause verfügbar sind.

    Ich hoffe, dass man mit dem Kader verletzungsfrei aus der Winterpause kommen wird, bzw. keine neuen Verletzten dazukommen werden.

    Für den MSV geht es mit unangenehmen Gegnern wie Ingolstadt (direkter Konkurrent um den Aufstieg), Münster (neuer Trainer, steht mit dem Rücken zur Wand) und Braunschweig (Mitkonkurrent, wird zudem eine Revanche für die Hinspielniederlage anstreben) gleich richtig zur Sache. Wenn man die in der Hinrunde gezeigte Heimstärke beibehalten kann und man nicht allzu sehr vom Verletzungspech gebeutelt wird, dann habe ich Hoffnung, dass man bis zum Schluss da oben mitspielen wird. So ganz traue ich dem Braten noch nicht....

    Brügmann war für mich nicht die Idealbesetzung. Vielleicht tue ich ihm Unrecht, aber körperlich wirkte er nicht robust genug. Wenn er mal zum Einsatz kam, waren seine Leistungen jedenfalls nicht so überzeugend, dass man nun unbedingt alles versuchen sollte ihn zu halten. Mit dem nun zusätzlich freigewordenen Geld (Brügmann weg, Neumann Sportinvalide) müsste es doch möglich sein, wenigstens einen gestandenen Innenverteidiger zu verpflichten.

    Da das nun nicht ganz überraschend gekommen ist, hoffe ich doch sehr, dass man sich schon rechtzeitig nach einem guten Ersatz umgeschaut hat und nun schnell vor dem ersten Pflichtspiel im neuen Jahr einen gestandenen Innenverteidiger nachverpflichten kann.